"Dumme Fragen gibt es nicht", sagten früher immer die Lehrer*innen – und bewiesen damit, nie im Internet gewesen zu sein. Auf der Seite "GuteFrage.net" will aktuell ein User wissen, warum sein Urin nach Kellogg's Smacks riecht. Wir haben recherchiert, für ihn und alle anderen Smacks-Liebhaber*innen.

Na, bist du letztens auf dem Klo gewesen und hast gedacht, dass dein Urin ein wenig nach süßem Müsli riecht? Falls nicht: Ein User von "Gutefrage.net" ließ dieses Phänomen nicht los. Vor weniger Tagen schrieb er: "Hi Leute. Also ich habe mir schon als Kind gedacht: Wenn ich eine Schüssel Smacks esse und in der Zeit darauf pinkeln gehen, riecht mein Urin nach Smacks. Wky?" – Und hinterlässt einen lachenden Zwinkersmiley.

An dieser Stelle findest du Inhalte aus Instagram
Um mit Inhalten aus Instagram und anderen sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.

9 Antworten, doch welche stimmt?

Innerhalb von zwei Tagen folgen neun Antworten. User "CheesyDaves" Argument lautet "wegen der Extraportion Cerealien", und "Captainmic" meint nur, dass alle Diabetiker unter einem ähnlichen Problem leiden. Die hilfreichste Antwort kommt laut Fragesteller aber von "Schokikjeks".

Er schreibt: "In Kellogg's ist zu viel Zucker drin. Im Anatomiekurs habe ich gelernt, dass Glukosemoleküle eigentlich nicht durch die Niere durchgelassen werden. Ist die Konzentration zu hoch, kommt es aber doch vor, dass sich der Zucker im Urin wiederfindet. Das riecht man.“ Und weiter: "Wenn mein Urin nach Kellogg's riecht, weiß ich, dass ich jetzt mal für einen Tag auf Zucker verzichten sollte. Das hat nichts direkt mit den Smacks zu tun, da ich die gar nicht mehr esse. Smacks riechen nach zuckerhaltigem Urin."

Hand aufs Herz, wir haben eine schlechtere Antwort erwartet. Scheint irgendwie nachvollziehbar. Schließlich hat Schokikjeks nach eigenen Angaben schon einmal einen Anatomiekurs besucht und kennt den Kellogg's-Urin offensichtlich selbst. Doch hat er recht? Wir haben recherchiert.

Zucker im Urin – eher selten?

Stimmt! Dr. med. Dunja Voos schreibt in der "Apotheken Umschau", dass im Urin normalerweise nur eine ganz geringe Menge an Glukose zu finden ist. Für alle, die im Bio-Unterricht nicht aufgepasst haben: Glukose ist Traubenzucker. Demnach scheint sogar die Antwort von "Captainmic" gar nicht so falsch gewesen zu sein. Wenn ein Urintest Glukose aufweist, besteht der Verdacht auf eine Erkrankung, beispielsweise Diabetes. Zucker im Urin wird aber erst ab eine Menge von circa 40 Milligramm pro Deziliter angezeigt.

Werden Glukosemoleküle in der Niere durchgelassen?

Nein! Schokikjeks argumentiert vollkommen richtig. Glukose soll in den sogenannten Nierentubuli fast vollständig wieder zurück ins Blut transportiert werden. Ist der Zuckeranteil aber zu hoch, wird die Nierenschwelle überschritten – und es findet sich Glukose im Urin wieder. In diesem Fall auch "Glukosurie" genannt.

Symbolbild: Diabetes

Kann man Zucker im Urin riechen?

Warum Zucker im Urin nachweisbar sein kann, wurde richtig erklärt. Laut Dr. Voos ist Glukosurie aber wohl nur bei einem Urintest nachweisbar. Kann man die Kelloggs Smacks also gar nicht riechen? Doch! Laut "Tena", einem führenden globalen Unternehmen im Bereich Hygiene- und Gesundheitslösungen, kann Urin süßlich riechen. So heißt es "bei Menschen, die Diabetes haben oder deren Blutzucker zu hoch ist, führen die Nieren überflüssigen Zucker über den Urin ab. Daher riecht der Urin süßlich. Weitere Symptome für hohen Blutzucker sind ein verstärktes Durstgefühl und häufiges Urinieren."

>> Aus Kellogg's Cornflakes wird jetzt Bier gemacht, Leute

Muss ich zum Arzt, wenn mein Urin nach Kellogg's Smacks riecht?

Nein, musst du nicht. Laut "Tena" und der "Apotheken Umschau" bedeutet seltsamer Uringeruch nicht immer, dass etwas nicht stimmt. Nur bei Schmerzen und Blut sollte der Arzt möglichst schnell aufgesucht werden. Wer den Geruch trotzdem merkwürdig oder ungesund empfindet, sollte sich untersuchen lassen.

>> Hunderte Bubble-Tea-Kugeln im Körper: 14-Jährige muss ins Krankenhaus

Was sagt uns das? Die Lehrer*innen hatten, wir müssen es leider zugeben, recht. Es gibt keine dummen Fragen, auch nicht auf "GuteFrage.net".

lcw

  • Quelle:
  • Noizz.de