Was wird der nächste Meilenstein der Raumfahrt?

Eines der größten und teuersten Probleme der Raumfahrt war bisher, dass Raketen immer nur einmal benutzt werden konnten und dann im Weltall verglühen. SpaceX hat nun die Revolution geschafft: Die wiederverwendbare Falcon 9-Rakete.

Zeit für die nächste Revolution! NOIZZ hat drei Vorschläge für Projekte gesammelt, die wir gerne in Echt sehen würden (gut, den letzten vielleicht lieber nicht).

1.     Weltraumlift

Es kostet enorm viel Energie ins Weltall zu gelangen, denn Raketen müssen gegen das Schwerefeld der Erde ankämpfen – und dafür 28.476 km/h schnell sein! Das kostet extrem viel Treibstoff, was die Raketen wiederum schwer und vor allem wahnsinnig teuer macht.

Im Weltraum ist das Fliegen dann weitaus einfacher, weswegen Satellitenantriebe auch viel kleiner sind als Raketen. Was also, wenn man einfach per Aufzug in die Umlaufbahn fahren könnte?

Theoretisch ist so ein Turm ins Weltall möglich. Das New Yorker Clouds Architecture Office hat für einen Entwurf viel Aufmerksamkeit bekommen: Das Hochhaus Analemma schwebt befestigt an einem Asteroiden in der Luft.

Eine andere Idee ist ein Seil, das zwischen einem Satelliten und der Erde gespannt wird und an dem sich eine Kabine hoch in die Umlaufbahn der Erde zieht. Von dort könnte man Ausflüge zum Mond oder zum Mars antreten.

Doch genau dieses Seil ist der Knackpunkt. Es muss stark genug sein, dass es nicht unter dem eigenen Gewicht reißt – immerhin müsste es rund 35.000 Kilometer lang sein. Die Hoffnung sind Kohlenstoff-Nanoröhrchen, an denen aber noch viel geforscht werden muss.

Bradley Edwards ist zuversichtlich. Der Physiker hat an der Entwicklung des „Space Elevator“ geforscht. „Wenn jemand es wollte, könnte man schon sehr bald mit dem Bau eines Weltraumlifts beginnen“, sagte er gegenüber Wired.

Vielleicht ja SpaceX?

2.     Warp-Antrieb

Trekkies und andere Science-Fiction-Fans kennen diesen Antrieb, der Raumschiffe schneller als das Licht durchs All fliegen lässt. Auch die NASA hat sich mit dem Warp-Antrieb beschäftigt. Die Wissenschaftler kamen zum Schluss: Er ist theoretisch möglich. Nur in der Praxis scheitert er bis jetzt.

Stellt man sich das Weltall wie ein Gummituch vor, wäre es möglich, den Raum so zu krümmen, dass man sich schneller als das Licht von A nach B bewegt.

Doch dafür müsste man negative Masse schaffen. Wie das geht, weiß man noch nicht – und man bräuchte enorm viel Energie. Der Warp-Antrieb gilt deswegen als unrealistisch.

Zumindest bis jetzt. Also bitte, setzt euch ran und erfüllt den Traum so vieler Science-Fiction-Fans!

3.     Atom-Antrieb

Dier Vorschlag ist genau so irre wie alt. Stellt euch mal vor: Ein Raumschiff schmeißt hinter sich Atombomben ab, um sich durch Schockwellen antreiben zu lassen.

Das Orion-Projekt hatte die Entwicklung genau so eines nuklearen Pulstriebwerks als Ziel. Die USA stellten die Forschung 1965 aus politischen Gründen ein, denn sie unterschrieben einen Vertrag, der Kernwaffenversuche verbot.

Was im Kalten Krieg durchaus als realistisch erschien, ist heute unvorstellbar: der Ritt auf der Atombombe. Dabei ist diese Antriebstechnologie eine der wenigen, mit der wir nach aktuellen technischen Stand zu einem anderen Stern fliegen könnten.

Gute Idee, aber vielleicht lassen wir doch erst einmal die Finger von Atombomben.

Quelle: Noizz.de