Wieder ein Mythos zerstört ...

Wer kennt es nicht? Man hat sich so richtig den Bauch vollgeschlagen und will nur noch einen Schnaps. Das altbekannte Hausmittel, das die Verdauung anregen soll, bringt aber gar nichts!

An dieser Stelle findest du Inhalte von Drittanbietern
Um mit Inhalten von Drittanbietern zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.

Eine Studie von Schweizer Medizinern beweist: Ein Absacker nach dem Essen verlangsamt sogar die Magenentleerung!

Wer jetzt denkt, er ist ausgefuchst und trinkt einfach einen Wein, der umgeht das Problem auch nicht: Laut der Studie bremst auch Weißwein die Verdauung.

Der vermeintlich verdauungsfördernde Effekt, den wir nach dem Ouzo beim Besuch des Griechen um die Ecke gespürt haben, kommt von der entspannenden Wirkung auf die Magenmuskulatur: Alkohol betäubt das Völlegefühl und verhindert so Magenkrämpfe.

Aber Achtung: Die Wirkung ist nur von kurzer Dauer.

Statt eines Digestifs empfehlen Gastroenterologen einen Spaziergang nach dem Essen. Für die Lauffaulen unter uns: Den Gürtel ein Loch weiter stellen, hilft auch schon ein bisschen.

An dieser Stelle findest du Inhalte von Drittanbietern
Um mit Inhalten von Drittanbietern zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.

Alkohol ist also (zumindest bei vollem Magen) leider keine Lösung.

  • Quelle:
  • Noizz.de