Eine ganze Kleinstadt in Deutschland rätselt.

Berghausen in Baden-Württemberg. 7000 Einwohner, 14.000 Augen, geschätzte 70000 Finger, abermillionen Haare ...

... und ein Pfund Hack.

Seit mehreren Wochen deponiert eine unbekannte Person 500 Gramm Hack am Bahnhof – ein ganzes Pfund. Hinter dem Zaun, am Gleisbett. Immer wieder, alle paar Tage. Der Grund: völlig unbekannt.

Selbst die Polizei sucht nach der Zwiebel im Hackhaufen. Doch erfolglos. Ohnehin „gibt es keinen polizeilichen Sachverhalt“, wie die Pressestelle der Polizei in Karlsruhe der BILD mitteilte. Die Fleischmenge sei auch zu gering, um die Person wegen illegaler Müllentsorgung ins Visier zu nehmen.

Und selbst der Verwalter des Areals die „Alb-Talverkehrs-Gesellschaft“ stochert, laut Pressesprecher Nicolas Lutterbach, „völlig im Dunkeln“. Ohnehin sei meist nur wenig vom Hackklumpen übrig, wenn die Reinigungstrupps ankämen.

Doch wer tut sowas, und warum? Zeit für NOIZZ Mystery.

1. Aufmerksam machen

Doch was ist mit dieser Theorie: Unser unbekannter „Täter“ und eben unsere unbekannte „Täterin“ (warum spricht eigentlich NIE jemand über eine SIE?) möchte auf Kothaufen aufmerksam machen, die sie ganz doll stören. Vielleicht sind die Metthaufen ja eine Form zivilen Ungehorsams?

Oder vielleicht geht es gegen Vegetarier oder Veganer? Oder gegen Echsenmenschen? Oder gegen irgendetwas anderes ...

[Mehr dazu: Die 23 besten Verschwörungstheorien der Welt!]

2. Essen für Igel

Doch vielleicht handelt es sich um einen wahren Tierfreund. Diesen Verdacht äußerte Pressesprecher Nicolas Lutterbach: „Vielleicht möchte jemand die Igel vor ihrem Winterschlaf füttern.“ Doch ob das Fleisch gut genug ist? Schließlich soll die Kühkette ja nicht unterbrochen werden.

3. Der Hundehasser

Laut „Bruchsaler Nachrichten“ diskutieren die Berghausener in ihrer Facebook-Gruppe eifrig die Theorie, dass die Metthäufchen Giftköder für Hunde oder Katzen seien.

Doch die Polizei wiegelt ab: „Ein Giftköder scheidet aus. Ein solcher wird normalerweise gut zugänglich ausgelegt und besteht außerdem nicht aus derart viel Fleisch, sagte ein Sprecher den „Bruchsaler Nachrichten“. Der Zaun hindert Hunde am Essen des Hacks.

3. Moslemfreier Bahnhof

Bei Reddit sind der Kreativität nie Grenzen gesetzt – deshalb hat Investigativ-Redditer „TohaHeavyIndustries_“ eine Theorie: „Erinnert ihr euch noch an die rechten Volldeppen, die in Supermärkten das Schweinefleisch neben halale Nahrungsmittel legten, weil sie dachten, so könne man gut Muslime nerven? Der Typ hier hat sich nur weiter radikalisiert und will einen Moslemfreien Bahnhof. Schade ums schöne Hack, aber ist sein Geld.“ Interessant, aber NA-HEIN! So doof sind selbst die nicht ...

4. Vielleicht ist er ein Sammler

Erinnert ihr euch an den legendären Mann bei Domian?

Der Anrufer baute einmal im Monat aus 60 Kilogramm Hackfleisch eine Frau. An dieser Reibe er sich dann, es sei so „unberührt“.

Vielleicht handelt es sich ja um die gleiche Person? Weil der Kühlschrank kaputt ist, und die Temperaturen draußen ja gen 0 gehen, deponiert sie die Teile, um daraus irgendwann eine Frau zu basteln. Das Geld reicht pro Woche leider nur für kleine Portionen und nicht für 60 Kilogramm auf einmal ...

5. Vielleicht versteht er/sie virales Marketing (nicht)?

Doch was ist, wenn es sich um einen Metzgermeister aus der Region handelt, dessen unternehmerischer Erfolg derzeit ausbleibt. Um seinen neuen Laden zu bewerben, geht er nun den viralen Weg. Er oder sie legt er nun frisches Hack aus, um die Leute auf den Geschmack zu bringen.

In „Dänische Delikatessen“ wurden ja auch „interessante“ Methoden gewählt. Der Erfolg setzte ein ... hüstel.

Vielleicht sollten die Probierhäppchen ja einfach Lust auf mehr machen. Erfolgreich war es dann aber nicht – vielleicht braucht die Person ja Nachhilfe in viralem Marketing?

6. Einfach nur ein schlechter Wortwitz?

Der User „astra3“ vermutet bei Reddit, dass es „wahrscheinlich einer von diesen Hackern“ war. Joah, nett.

7. Crystal-Mett?

Bei Reddit gibt es noch mehr grandiose Ideen/Wortspiele: „Eindeutig der fehlgeschlagene Versuch Crystal-Mett zu erzeugen“, schreibt „Zap_Rood“. Gnihihi.

8. Jan Böhmermann

Warum? Warum nicht! Der blasse, dünne Junge steckt doch eh hinter allem ...

9. Beschäftigungstherapie für Journalisten?

Das wäre einfach, oder? Challenge done!

Quelle: Noizz.de