Dreimal die Woche Tee schlürfen – ist vermerkt.

Es ist Winter und du suchst nach Ausreden, um dich einfach nur aufs Sofa zu fläzen und dir einen Tee nach dem anderen rein zu kippen? Nichts leichter als das! Denn wenn genau das deine Winterbeschäftigung ist, kann man dich nur beglückwünschen: Du tust gerade sehr viel für deine Gesundheit.

Untersuchungen haben jetzt nämlich ergeben, dass Menschen die regelmäßig Tee trinken, eher ein langes und gesundes Leben führen als Menschen, die – Überraschung – keinen Tee trinken. Dreimal in der Woche Tee zu trinken, soll demnach das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen verringern. Diese Forschungsergebnisse wurden jetzt im European Journal of Preventive Cardiology veröffentlicht.

Für die Studie untersuchten Wissenschaftler 100.902 erwachsene Chinesen, die noch nie von Krebs, einem Herzinfarkt oder einem Schlaganfall betroffen waren. Die Probanden mussten Fragebögen ausfüllen und wurden in zwei Gruppen eingeteilt: regelmäßige Teetrinker, die drei oder mehrmals pro Woche Tee tranken; und nie oder nicht-gewohnheitsmäßige Teetrinker, die es weniger als dreimal pro Woche tranken.

Insgesamt wurden die Probanden aus 15 Provinzen Chinas über einen Zeitraum von ganzen 22 Jahren untersucht. Doch nicht jeder Teilnehmer wurde über den kompletten Zeitraum beobachtet: Im Schnitt waren es pro Teilnehmer 7,3 Jahre Untersuchungszeit.

Was die Forscher herausfanden: Das Risiko, Herzkrankheiten und Schlaganfälle zu erleiden, ist bei gewohnheitsmäßigen Teetrinkern 20 Prozent geringer als bei Menschen, die sich fast nie ein Tässchen gönnen. Die Lebenserwartung von Teetrinkern lag aufgrund ihrer gesundheitlichen Voraussetzungen sogar um 1,26 Jahre höher als bei der anderen Gruppe.

Obwohl noch unklar ist, wie genau Tee diese positiven Auswirkungen hervorruft, vermuten die Forscher, dass es an Polyphenolen liegt, die in Teechemikalien enthalten sind. Polyphenole sind aromatische Verbindungen, die in allen Obst- und Gemüsesorten zu finden sind und generell positive Auswirkungen auf die Gesundheit haben sollen.

Das ist dir alles zu kompliziert? Ach, zerbrich dir nicht den Kopf – schmeiß lieber den Wasserkocher an und brüh dir deinen Lieblingstee. Auch wenn niemand weiß, warum: Das Zeug scheint zu wirken.

>> Genmanipulierte Babys: Chinesischer Forscher muss ins Gefängnis

>> Keine weißen Weihnachten: Ist wirklich der Klima-Wandel schuld daran?

>> Ärzte fordern: Endlich ein umfassendes Werbeverbot fürs Rauchen!

Quelle: Noizz.de