Ja, schon die alten Römer kannten Dick-Pics.

Wie sahen Penisse eigentlich früher aus? Haben schon unsere Vorfahren Geschlechtsteile mit Edding an ihre Toilettentüren gemalt? Nicht ganz. Sie hatten nämlich keinen Edding. Penisse an Wände gekritzelt und in Stein gehämmert haben sie aber trotzdem. Zumindest wenn man den Archäologen der Newcastle University und der staatliche Denkmalpflegebehörde Historic England glaubt.

>> Zwei Frauen streiten sich: Wer ist die wahre Penis-Joggerin?

Diese entdeckten nämlichen ein antikes Penis-Bild, das sie auf 207 nach Christus datierten. Zu finden ist das steinalte Dick-Pic in einem Steinbruch in der Nähe des Hadrianwalls in Cumbria im nordwestlichen England. Die Zeichnung soll von römischen Soldaten geritzt worden sein. Die Mauer in Cumbria ist als „The Written Rock of Gelt" bekannt.

>> Dieser Generator macht aus jeder Zeichnung einen Penis

>> Dieser Käse ist 3300 Jahre alt!

Nach Historic England handelt es sich bei dem Penis wohl um eine Karikatur von einem der verantwortlichen Offiziere. Selbst anschauen kann man das Prachtstück allerdings nicht. Der Weg zur Fundstelle brach Anfang der 80er Jahre zusammen, sodass sich selbst die Archäologen vom Steinbruch abseilen müssen, um forschen zu können.

Somit: Nein. Der Penis wurde nicht von einem Teenager der Gegenwart an die Wand gekritzelt. 

Quelle: Noizz.de