… wenn wir den Klimawandel nicht stoppen!

Nemos könnten aus unseren Ozeanen verschwinden! Die neueste Studie des Journals „Nature Communications“ zeigt, dass Naturreservate vor einem katastrophalen Umschwung stehen.

Gefährdet durch den Klimawandel sind unter anderem Korallenriffe, wie zum Beispiel das Riff vor Französisch-Polynesien. Dort wurden die Auswirkungen des Temperaturanstiegs auf die Ozeane untersucht. Besonders bei Korallen und Anemonen sind die Folgen fatal… und somit ist auch das Dasein von Nemo stark bedroht.

Clownfische leben in Anemonen, die die Nemos aufgrund der Nesseln, vor Angreifern schützen. Nesseltiere geraten durch erhöhte Temperaturen aus ihrem Gleichgewicht – ihr Gift wirkt nicht mehr. Das führt dazu, dass es bei den Artgenossen von Nemo zu Stress kommt. Das Stresshormon Cortisol führt zu einer verringerten Anzahl an Sexualhormonen, die die Fortpflanzung der Clownfische stark minimiert.

Clownfische und Anemonen leben in Symbiose zusammen. Als Gegenleistung für den Schutz vor Angreifern, putzt der Clownfisch die Tentakel des Nesseltieres und sorgt dafür, dass genügend Sauerstoff vorhanden ist, falls dieser knapp werden sollte.

Quelle: The Guardian