Am Donnerstagmittag startet eine neue Mission mit dem Rover "Perseverance" auf dem Mars. Es ist die dritte innerhalb von zwei Wochen. Wird der Rote Planet unser neues Zuhause – oder warum fliegen gerade alle dorthin?

"Perseverance" heißt der Mars-Rover, der am Donnerstagmittag seine nächste Mission antritt. Das 1000 Kilo schwere Erkundungsfahrzeug soll unter anderem nach mikrobakteriellem Leben suchen. Mit einer Rakete startet er im US-Bundesstaat Florida und wird voraussichtlich im Februar auf dem roten Planeten landen. Eine lange Reisezeit, nicht umsonst trägt der Rover seinen Namen: Perseverance bedeutet so viel wie Ausdauer und Beharrlichkeit.

>> Brandneuer NASA-Rover startet im Juli auf den Mars

Die NASA-Rover erforschen den Mars

Rover soll Kohlendioxid aus der Atmosphäre in Sauerstoff umwandeln

Der Rover wird wohl nicht nur nach Organismen suchen. Er soll außerdem herausfinden, ob außerirdisches Leben auf dem Mars existiert – oder existiert hat. Der Rote Planet ist schließlich der erdähnlichste Planet in unserem Sonnensystem. So führt "Perseverance" ein Apparat mit sich, der Kohlendioxid aus der Atmosphäre in Sauerstoff umwandeln kann. Könnten wir irgendwann auf dem Mars leben? Bisher hat es noch kein menschliches Lebewesen geschafft. Nach Informationen der "Tagesschau" soll das Erkundungsfahrzeug aber die Namen von elf Millionen Menschen, gebrannt auf drei fingernagelgroßen Chips, im Gepäck haben.

Warum startet der Rover aber gerade jetzt – und wieso ist es die dritte Mars-Mission innerhalb von zwei Wochen? Der "Stern" schreibt, dass der Mars gerade nur 98 Millionen Kilometer von uns entfernt ist. Im Vergleich: Die größte Annäherung zur Erde, knapp 55 Millionen Kilometer, tritt nur alle 18 Jahre ein. Darauf zu warten dauert zu lange. Der nächstbeste Zeitpunkt ist nun Anfang August. So verwundert es nicht, dass gleich mehrere Missionen das günstige Zeitfenster nutzen.

>> Start von Elon Musks Rakete zur ISS wegen schlechtem Wetter verschoben

>> Gibt es ein Parallel-Universum, in der die Zeit rückwärts läuft? Die NASA sucht aktuell danach

Quelle: Noizz.de