Facebook zählt nicht!

Ein Freund, ein guter Freund, ist doch das Beste was es gibt auf der Welt! Oder sollen es vielleicht doch ein paar mehr sein? Vier Wissenschaftler aus den USA haben gerade eine Studie veröffentlicht, die zeigt, wie viele Freunde wir maximal haben können.

Das Ergebnis der Forscher: Höchstens zehn! Das zählt aber nur für wirklich enge Freundschaften. In unserem Bekanntenkreis ist zum Glück etwas mehr Platz; bis zu 150 Leute zählen immerhin noch als Bekannte.

Der Grund für unsere spärlichen Freundschaften ist übrigens ziemlich deprimierend: für mehr Freunde sind wir Menschen zu dumm! Unser Hirn kann sich einfach nicht um so viele Angelegenheiten gleichzeitig kümmern...

Für die Studie haben die Wissenschaftler einen Test mit Studenten gemacht. Die sollten spontan 30 Namen von Bekannten, Freunden und Familienmitgliedern aufzuschreiben. Und dann zu bewerten, wie nahe sie diesen stehen. Dort fanden die vier auch heraus, dass wir im Durchschnitt nur ungefähr fünf ganz enge Freunde haben.

Die Gründe für wahre Freundschaft sind übrigens noch nicht vollständig erforscht. Manche Studien sagen, es läge an ähnlichem Aussehen, andere machen gemeinsame Interessen oder gemeinsamen Erfolg verantwortlich.

Quelle: Noizz.de