Und wir dachten, Humor sei menschlich ...

Ein guter Witz von einer Maschine? Das klingt eher unwahrscheinlich. Humor ist doch genau das, was uns zu Menschen macht! Oder ist das bald auch vorbei?

Forscher an der Universität Stanford haben es jedenfalls geschafft, einem Computer Memes beizubringen. Das ist vor allem deshalb möglich, weil Bilder und Text immer nach einem bestimmten Schema aufgebaut sind.

Für die KI funktionieren Memes nämlich immer auf die gleiche Art und Weise: Zu erst sucht sich der Rechner ein Bild aus. Dafür gibt es eine eigene Datenbank. Dort haben die Forscher zu jedem Bild auch eine Emotion eingetragen, die der Rechner vermitteln soll.

Das sieht so aus:

So erstellt künstliche Intelligenz Memes Foto: Stanford University / web.stanford.edu

Der Rechner sucht dann passende Begriffe im Wörterbuch und baut daraus Sätze. So sehen die bisherigen Ergebnisse aus:

Eher mittelprächtig: computergenerierte Memes Foto: Stanford University / web.stanford.edu

Sind Computer also die neuen Comedians? Na, ein paar Probleme gibt es da noch. Zum Beispiel kann die künstliche Intelligenz noch keine eigenen Memes erfinden. Denn Computer können die Bilder noch nicht verstehen. Dafür reicht die Technik einfach noch nicht aus.

Außerdem ist es schwierig für die KI, den Bruch zwischen dem oberen und dem unteren Text hinzubekommen, der in der Regel den Witz ausmacht.

Noch nicht jedenfalls. Foto: noizz.de/ Imageflip.com / imageflip.com

Also ist der Rechner doch nicht so schlau, wie es die Forscher gerne hätten. Aber weiß, was aus der Idee eines Tages noch wird …

Quelle: Noizz.de