Ein wunderschönes Natur-Phänomen, das leider nicht lange anhält.

Im Süden Arizonas erstreckt sich eine wortwörtliche Wüstenlandschaft. Beliebtes Ausflugsziel für Touris und anderweitig Sand-Begeisterte ist unteranderem die Sonoranische Wüste. Normalerweise sieht das dort im Winter ungefähr so aus.

Hier sind im Winter Temperaturen zwischen 20 Grad und 30 Grad Celsius üblich.

Doch pünktlich zum neuen Jahr ergab sich in den Wüsten Süd-Arizonas ein seltsames Natur-Phänomen. Es fing an zu schneien – und hörte gar nicht mehr auf. Der gefallene Schnee blieb sogar liegen, und sorgte für eine durchaus seltene Szenerie.

Hier sind die besten Fotos vom Schnee in der Wüste in Arizona.

Leider wird die Schneelandschaft bald wieder verschwinden. Grund für die kühlen Temperaturen war nämlich nur ein vorübergehendes Tief. Das wird in den kommenden Tagen wieder weiterziehen – und Arizona verwandelt sich wieder zur Wüste.

>> Steinreicher Abenteurer berührt als Erster den tiefsten Punkt des Atlantiks

>> Katastrophen-Klima versetzt Australien und den Rest der Welt in Chaos

Quelle: Noizz.de