Schmerzmittel können sich auf deine Potenz auswirken.

Kopfschmerzen? Schnell mal 'ne Ibu eingeworfen! Das solltet ihr euch beim nächsten Mal lieber dreimal überlegen. Laut einer Studie kann Ibuprofen unfruchtbar machen. Das internationale Forscherteam erklärt im Fachblatt „Proceedings of the National Academy of Sciences“ (PNAS), wie das Mittel die Potenz von Männern schädigen kann.

14 Teilnehmer bekamen eine tägliche Dosis des Mittels von 600 Milligramm zweimal täglich. 17 bekamen Placebos. Schon nach zwei Wochen konnten die Wissenschaftler hormonelle Veränderungen feststellen. Die für eingeschränkte Fruchtbarkeit, Depressionen und ein erhöhtes Risiko für Herzerkrankungen sorgen können.

Grund dafür ist die Auswirkung des Medikaments auf die Hormonproduktion in den männlichen Keimdrüsen. Bei den Teilnehmern, die Ibuprofen schluckten, stieg der Spiegel des luteinisierenden Hormons an. Zur Info: Das Hormon reguliert die Spermienproduktion.

Der Anstieg des Hormons wirkte sich gleichzeitig negativ auf das Sexualhormon Testosteron aus, was zu einer eingeschränkten Fruchtbarkeit bei Männern führen kann.

Die Forscher sind sich sicher: Es besteht ein Zusammenhang zwischen der Potenz und der Einnahme des Schmerzmittels.

Auch für Frauen ist die Einnahme von Schmerzmitteln nicht ungefährlich: Erst vor kurzem fand ein dänisches Forscherteam heraus, dass Frauen von Paracetamol unfruchtbar werden können. Anhand von Tierversuchen wiesen sie nach, dass sich die Zahl der Eizellen bei weiblichen Föten verminderte. Da die Zahl der Eizellen bei Frauen begrenzt ist, kann das verheerende Auswirkungen auf die Fruchtbarkeit haben.

Aber auch Ibuprofen kann sich negativ auf schwangere Frauen auswirken. In der aktuellen Studie kam heraus, dass Schmerzmittel während einer Schwangerschaft negative Auswirkungen auf die Hoden männlicher Babys haben können.

Entwarnung gibt es allerdings für alle, die das Schmerzmittel nicht regelmäßig nehmen! Bei seltener Einnahme entstehen keine bleibenden Schäden. Nur wer regelmäßig Ibuprofen schluckt, muss mit den langfristigen Folgen rechnen.

Quelle: Noizz.de