Die neuen Flugzeuge sollen nur halb so laut sein wie sonst.

Was auf den Straßen schon längst gang und gäbe ist, haben Luftfahrtfirmen noch relativ wenig in Anspruch genommen: Elektro-betriebene Motoren. Jetzt will easyJet die Vorbildfunktion in dieser Hinsicht einnehmen.

In einem offiziellen Statement gibt die Fluggesellschaft bekannt, schon mit kleinen Elektro-Jets erfolgreich geflogen zu sein. Diese waren allerdings nur groß genug für zwei Passagiere. Das nächste Ziel lautet neun Passagiere. Das Neun-Mann-Flugzeug soll bis nächstes Jahr in der Luft fliegen.

Das ultimative Ziel bis 2030 sind richtige Passagierflüge, die Strecken von bis zu 500 Kilometer zurücklegen können. EasyJet will damit Vielflieger-Strecken wie zwischen Amsterdam und London bedienen. Die Elektro-Flugzeuge sollen bis zu 50 Prozent leiser und 10 Prozent billiger als herkömmliche Flugzeuge sein.

EasyJet ist das erste bekannte Flugunternehmen, dass sich ein konkretes Ziel für den Betrieb von Elektro-Passagierflugzeugen gesetzt hat. Bisher sind nur weitere Experimente von Siemens und Airbus bekannt, die zusammen mit Rolls-Royce bis 2020 einen Elektro-Hybridantrieb für Flugzeuge entwickeln wollen.

Quelle: Noizz.de