Vielleicht sollten sich Ufo361 und Gzuz das mal angucken.

Ein paar Jahre hatte Codein in Deutschland keiner auf dem Schirm, mittlerweile hat der Stoff sich aber einen festen Platz im Deutsch-Rap gesichert. Ufo361 und Gzuz rappen in "Für die Gang" darüber, auch Money Boy und Haiyti erzählen über ihre Begeisterung für Lean in ihren Tracks. Bei NOIZZ haben wir darüber schon vor einer Weile berichtet, wie die bei uns verschreibungspflichtige Hustensaft-Zutat die deutsche Rapszene erobert. Richtig ernst nehmen können viele das Ganze allerdings nicht - Hustensaft, Leute, kommt schon! Das klingt eher witzig als gefährlich.

Wer sich allerdings die Doku der BBC "Sweet sweet Codeine" anschaut, der bekommt ziemlich krass vorgeführt, dass mit dem Opiat nicht zu spaßen ist. Wer verdrängt hatte, dass das Lean eine Unterform von Heroin ist und tödlich sein kann, kriegt das hier nochmal ausführlich zu sehen. Wer also in Ruhe von seiner Sprite high werden will, sollte die Doku besser auslassen. Wer für bewussten Konsum und Aufklärung ist - einschalten! Denn während bei uns Codein eher als Party-Drögchen gilt, ist in Nigeria der Hustensaft-Missbrauch gerade zu einer Epidemie geworden, tausende Menschen sind abhängig, selbst Schulkinder. Dem will ein BBC Team auf den Grund gehen.

Dafür ist die Reporterin Ruona Meyer mit Polizei-Razzien und in Entzugskliniken unterwegs und berichtet auch mal mit versteckter Kamera aus einem Pharmaunternehmen, dass den Hustensaft illegal verkauft. Die ganze Doku gibt es auf YouTube. Wer also keinen Bock auf Netflix hat, sollte sich das mal angucken. Unser Doku-Tipp fürs Wochenende für Gzuz und Co.

Quelle: Noizz.de