Die amerikanischen Behörden haben eine ergänzte Liste herausgebracht, die auf eine Corona-Ansteckung hinweisen soll. Hier sind alle Anzeichen im Überblick.

Das CDC (Zentren für Krankheitskontrolle und -prävention in Amerika) hat eine Liste mit neun Hauptsymptomen herausgebracht, die auf eine Covid-19-Infektion hinweisen. Sie haben die häufigsten Anzeichen zusammengetragen, die in beliebiger Kombination innerhalb von zwei bis 14 Tagen nach dem Kontakt zu einer infizierten Person auftreten können.

Neun Symptome weisen auf Corona hin

Diese sind: Husten, Kurzatmigkeit oder Atembeschwerden, Fieber, Schüttelfrost, wiederholtes Schütteln mit Schüttelfrost, Muskelschmerzen, Kopfschmerzen, Halsschmerzen, neu aufgetretener Verlust von Geschmack oder Geruch.

>> Coronakrise: Deutsche wollen, dass die Grenzen weiterhin geschlossen bleiben

Natürlich sind diese Angaben ohne Gewähr – Sicherheit bringt nach wie vor erst ein entsprechender Test. So lässt auch das CDC verlauten, dass selbst die aktualisierte Liste der Symptome nicht umfassend ist. Bundesbeamte warnen, dass jemand, bei dem "Notfallwarnsignale" für Covid-19 auftreten – wie Atembeschwerden, anhaltende Schmerzen, Druck in der Brust, bläuliche Lippen oder bläuliches Gesicht – sofort ärztliche Hilfe aufsuchen sollte.

Zu Beginn dieses Monats hatte die CDC nur Husten, Kurzatmigkeit oder Atembeschwerden und Fieber als primäre Symptome aufgeführt. Diese kurze Liste spiegelte das Vorkommen der Symptome bei Menschen wider, die in China infiziert wurden, wo die Krankheit ihren Ursprung hat.

So sieht der Erreger unterm Mikroskop aus.

Einem von der Weltgesundheitsorganisation veröffentlichten Bericht zufolge, der auf fast 56.000 bestätigten Fällen in China vom 20. Februar basiert, wurde bei den meisten Infizierten Fieber (87,9 %) oder trockener Husten (67,7 %) beobachtet. Für diese Werte gibt es nun neue Erkenntnisse. So wurde in einer amerikanischen Studie mit 5.700 Corona-Patienten in New Yorker Krankenhäusern herausgearbeitet, dass nur 31% Fieber als Symptom aufwiesen. Das Auftreten von Geruchsverlust wurde eher in Europa festgestellt und vor allem von britischen Ärzten zusammengetragen.

Corona ist noch neu für alle

Man merkt immer wieder, dass das Corona-Virus noch neu für alle ist – auch Experten und Mediziner*innen. Daher ist es völlig normal, dass es immer wieder neue Erkenntnisse gibt und etwa eine Liste mit Symptomen jederzeit ergänzt werden kann. Vor allem in Amerika scheint man den Virus erst spät ernst genommen zu haben. Aktuell werden dort eine Million Infektionen bestätigt. Wie auch in Europa schätzt man die Dunkelziffer weit höher ein.

>> Deutschlandweite Maskenpflicht – mit diesen Strafen musst du rechnen, wenn du dich weigerst

  • Quelle:
  • Noizz.de