Das macht der Sex-Entzug mit deinem Körper

Luisa Hemmerling

Musik, Kultur, Interviews
Teilen
15
Twittern
Depressionen, Prostata, und vieles mehr... Foto: Taylor Hernandez / Unsplash

Kein Sex ist auch keine Lösung.

Vielleicht sollte dir deine Durststrecke doch Sorgen machen! Hier sind fünf gesundheitliche Auswirkungen, die Sex-Entzug auf deine Gesundheit hat:

1. Höhere Wahrscheinlichkeit von Prostatakrebs

Häufiger Samenerguss kann unter Umständen schädliche Substanzen aus der Prostata ableiten. Das Risiko für Prostatakrebs kann mit Sex um 20 Prozent gesenkt werden. Also: auf auf!

2. Erhöhte Angstzustände durch Endorphin-Verlust

Endorphine, was war das nochmal? Für alle, die damals in Bio nicht aufgepasst haben: Das sind die Stoffe, die dich glücklich machen. Sie werden beim Sex ausgeschüttet. Kein Sex bedeutet als weniger Endorphine. Das Resultat: erhöhter Stress und Angstzustände in öffentlichen Räumen.

3. Geschwächtes Immunsystem

Zahlen sind Fakten: Körper die keinen Sex haben produzieren bis zu 30 Prozent weniger Antikörper.

4. Depressionen

Ich hoffe, das wird jetzt nicht der nächste richtig schlechte Anmachspruch am Tresen, aber es ist wirklich wahr: Sperma beinhaltet stimmungssteigernde Stoffe wie Serotonin, Melatonin und Oxytocin. Das ist kein Rat zum Sex ohne Kondom aber… naja wir wollten es nur mal gesagt haben.

5. Steigerung der Impotenz

Der Penis ist nach wie vor ein Muskel – ohne Fleiß kein Preis. Laut einer amerikanischen Studie sind Männer, die wenig Sex haben, doppelt so anfällig für Impotenz.

Quelle: Noizz.de

Kommentare anzeigen