Ein Frage, die die Menschheit seit Anbeginn der Zeit beschäftigt.

Ein 21-Jähriger, der 10 Minuten klinisch tot war, hat sich auf Reddit jetzt den Fragen der Community gestellt. Der Nutzer mit dem Username u/luongscrim, der einen plötzlichen Herzstillstand erlitt, eröffnete auf der Onlineplattform einen "Ask me anything"-Thread und teilte seine einzigartige Erfahrung dort ganz ehrlich und offen.

Auf die alles entscheidende Frage "Was hast du in der Zeit erlebt, in der du tot warst?" antwortete er zunächst einfach nur "Nichts". Dann holte er weiter aus und erklärte seine Antwort noch etwas genauer: "Es gab keine Götter, Geister, verstorbenen Angehörigen, Erinnerungen, Gedanken, nicht einmal Schwärze ... Nur das Nichts. Zu sagen, dass ich nichts erlebt habe, ist eine Untertreibung, weil es so ist, als ob es nicht einmal passiert wäre. In einem Moment hatte ich ein Bewusstsein, im anderen nicht. Dann war ich wieder bei Bewusstsein. Es ist, als wären mehrere Stunden vergangen, von denen ich nicht einmal wusste."

In den Kommentaren erzählten viele andere von ähnlichen Situationen und einem großen Nichts, dass sie erlebt hatten. Trotz dieser Erfahrung glaubt der 21-jährige User noch immer daran, dass es ein Leben nach dem Tod geben könnte. Seiner Meinung nach war er entweder einfach noch nicht bereit, das zu erleben, oder das menschliche Gehirn könne eine solche Erfahrung einfach nicht verarbeiten.

>> „After Life“ auf Netflix ist bitterböse, herzzerreißend und macht uns alle wahnsinnig

>> Seine Familie will es so: Es kommt ein posthumes Avicii-Album

jr

Quelle: Noizz.de