5 Dinge, die du mit einem Kondom nicht machen solltest

Luisa Hemmerling

Musik, Kultur, Interviews
Teilen
Twittern
Benutzt es, und benutzt es richtig! Foto: Charles Deluvio / unsplash.de

An alle Menschen, die ihre Kondome waschen und noch mal benutzen …

Eigentlich ist es doch ganz einfach, ein Kondom zu benutzen. Frisches Kondom aufmachen, aufsetzen, Spaß haben, abnehmen, wegschmeißen, und beim nächsten Mal ein Neues benutzen. Hört sich ziemlich easy an, ist es aber für viele anscheinend nicht.

Wir präsentieren dir 5 Dinge, die Menschen tatsächlich mit Kondomen anstellen – und die du auf jeden Fall sein lassen solltest!

1. Eine Duschhaube als Kondom benutzen

Wahre Geschichte: Es gibt Leute, die Plastiktüten, alte Wassereisverpackungen oder Ballons auf ihre Genitalien stecken und denken, dass es sie ausreichend beschützt. Ganz definitiv und so absolut eine schlechte Idee! Gerade Ballons schnüren den Penis ab, Plastiktüten und Wassereisverpackungen sorgen für zu viel Reibung und können euch ernsthaft verletzen.

2. Falschrum aufrollen

Hört sich ziemlich selbsterklärend an, aber überraschenderweise nicht selbstverständlich. Setzt man das Kondom falschherum, also nicht nach außen rollend, sondern nach innen rollend, auf, ist nicht nur das Anziehen schwer, es besteht außerdem die Gefahr, dass das Kondom nicht richtig sitzt oder es nicht bis nach oben hin aufrollt.

Wenn dir das passiert, nimm das Kondom wieder ab, schmeiß es weg, nimm ein neues! Das alte kann schon in Kontakt mit Körperflüssigkeiten gekommen sein und bietet keinen Schutz mehr, wenn du es einfach umdrehst und trotzdem benutzt.

3. Ohne Gleitgel anziehen

Natürlich geht es auch ohne. Aber um das Vergnügen zu steigern und Verletzungen und Infektionen zu vermeiden, sollte man immer lieber zu Gleitgel greifen. Manche Kondome sind schon mit Gleitgel beschichtet, aber wer nochmal will oder noch nicht hat, darf gerne zweimal zugreifen. Und zwar auf beiden Seiten des Kondoms.

Innere Beschichtung mit Gleitgel sorgt für ein besseres Gefühl während dem Sex und leichteres Entfernen nach dem Sex.

Leichte Abnahme = kleinere Gefahr von Rissen im Kondom oder Auslaufen des Inhalts. Äußere Beschichtung sorgt für weniger Reibung und Vorbeugung von Infektionen in der Vagina.

Beim Einsatz von Gleitgel ist aber auch Vorsicht geboten: Am besten benutzt ihr keine Öle oder Körperlotionen als Gleitgel. Die können nämlich Latex zersetzen. Nicht so gut!

4. Vergessen, nach dem Sex abzunehmen

Wenn der Penis aus dem erregtem Zustand wieder abschwillt, ist die Gefahr größer, dass der Inhalt des Kondoms nach außen gelangt. Falls ihr es also im Sexualkunde-Unterricht noch nicht gelernt habt: Nach dem Sex schnell weg damit!

5. Das Kondom waschen und neu benutzen

Bitte merkt euch eines: Ihr hattet gerade Sex und wollt gleich nochmal? Neues Kondom. Ihr hattet gerade Anal-Sex und wollt jetzt Vaginal-Sex? Neues Kondom. Ihr hattet gerade Sex, er ist nicht gekommen und versucht es jetzt nochmal? Neues Kondom.

Ihr habt euer Kondom von vor drei Tagen ordentlich gewaschen und desinfiziert und auf die Wäscheleine gehangen? Ihr nehmt. Verdammt. Nochmal. Ein. Neues. Kondom.

Es kann doch wirklich nicht so schwer sein, diese simple Regel anzuwenden, oder? Und trotzdem setzen Menschen ihre Gesundheit und Lebensplanung aufs Spiel um … was genau? 50 Cent zu sparen? Ich bitte euch. Ein neues Kondom, jedes Mal, immer, ohne Ausnahmen.

Das gesagt: Viel Spaß beim nächsten Rendezvous!

Quelle: Noizz.de