Der YouTuber will eine Millionen Dollar spenden ...

Der international bekannte YouTube-Star Logan Paul ist nach einer selbstverordneten Zwangspause von YouTube jetzt wieder zurück. Gestern lud er ein ernstes Video über Suizidprävention hoch – nach dem Skandal jetzt gezwungenermaßen wohl sein Thema!

Zum Hintergrund: Logan wird seit seinem Video aus dem japanischen Suizid-Wald (NOIZZ berichtete) von vielen Seiten stark verachtet. Er und seinen Freunde hatten darin einen toten Mann gefilmt, der sich offenbar erhängt hatte. Sie schienen nicht wirklich erschüttert darüber und benahmen sich sehr respektlos.

Das machte viele seiner Zuschauer wütend – schließlich ist Selbstmord ein unglaublich ernstes Thema, das man vorsichtig behandeln muss. Herumalbern? Hierbei fehl am Platz! Zwar hat Logan das Video wenig später nach einem riesigen Shitstorm gelöscht, doch trotzdem schmiss YouTube ihn schließlich aus seinem Anzeigenprogramm, Youtube Red und seinen Serien raus. Wir finden: Richtig so! (NOIZZ berichtete) Daraufhin entschuldigte er sich.

Mit seinem neuen Video "Suice: Be Here Tomorrow" will er das wohl wieder gutmachen: Mit Voice-Over, traurige Musik und Drohneuaufnahmen gibt er sich nachdenklich. In dem Video sucht er Experten auf, befragt sie zu Depressionen und Suizid. Er hört sich vor allem die berührende Geschichte eines Suizid-Opfers an, das überlebte und die Deprressionen überwunden hat.

Der Mann erzählt, er habe einfach jemanden gebraucht, der sich wirklich für ihn und sein Befinden interessiert hätte. Auch Logan betont nochmal, dass man für eine Person da sein muss, um ihr zu helfen. Man muss aufmerksam sein und dem Menschen zeigen, dass man an ihrer Seite steht.

Logan verspricht, er spende eine Millionen US-Dollar an verschiedene Suizidpräventions-Organisationen. Er verspricht außerdem, sich weiterhin mit dem Thema zu beschäftigen und sagt „This is just the beginning“ ("Das ist nur der Anfang“).

Trotzdem wurden diese Aufrichtigkeit und seine Versprechen in Frage gestellt: Ein Mitarbeiter einer großen Suizidpräventions-Organisation postet auf Twitter, er habe keine Antworten auf seine E-Mails oder Anrufe bekommen und fragt nun welcher Organisation Logan etwas spende werde.

Das löste zusätzliches Misstrauen Logan Paul gegenüber aus und viele sind skeptisch, ob der YouTuber es auch wirklich ernst meint. Wir bleiben dran!

Quelle: Noizz.de