Kitschiges Poplied trifft auf ganz viel Ironie.

Kurz vor dem Kinostart vom nächsten Marvel-Film „Deadpool 2“ geben uns die Macher noch einen Grund zur Vorfreude: Das Musikvideo zu „Ashes“, das von der Sängerin Céline Dion eingesungen wird und Teil des Soundtracks ist, ist Deadpool-Material vom Feinsten.

Das Lied ist eine gefühlige Ballade ganz im Sinne von Céline Dion, die ganz theatralisch auf der Bühne eines Theaters steht und alles an Emotion für „Ashes“ gibt. Und der Antiheld macht bei der recht kitschigen Nummer auch noch mit, beziehungsweise akzeptiert es. Es werden dramatische Szenenausschnitte aus dem neuen Teil gezeigt. Im Hintergrund ein Streichorchester.

Dann tritt Deadpool neben die Sängerin auf die Bühne. In Stöckelschuhen. Und legt eine trancemäßige Ballerina-Choreographie ab, die zwischendurch sehr ernsthaft aussieht. Der Balladen-Epos baut sich immer weiter auf. Schließlich lenkt Deadpool doch noch ein – man müsse das ganze nochmal machen. Die Performance sei zu perfekt:Das ist Deadpool 2, nicht Titanic. Du bist grade (auf einer Skala von 1 bis 10) eine 11, wir müssen dich auf 5 kriegen.“ Die Sängerin kontert aber: „Dieses Ding wird nur als 11 durchgehen. Also streng dich an, Spiderman!“

Da merkt der Antiheld nur noch an: „Gott, ich hätte NSYNC fragen sollen.“

Bleibt bloß noch die Frage, ob Ryan Reynolds selbst im Kostüm getanzt hat. Und die Vorfreude auf den zweiten Deadpool-Film. Am 17. Mai ist es soweit.

Quelle: Noizz.de