Wenn man als Kind das erste Mal ein Pferd sieht, bekommt man es für den Rest seines Lebens eingebläut: Näher dich dem Tier niemals von hinten, denn sonst kassierst du womöglich einen Tritt, der dich schlafen legt. Das Pferd einer Reiterin in Neumünster hat nun bewiesen, wie gefährlich auch die Vorderseite der beliebten Paarhufer sein kann: Mit einem Biss hat es die 16-Jährige vor einem potenziellen Straftäter gerettet.

Mit einem offenbar kräftigen Biss hat ein Pferd eine junge Reiterin gegen einen aufdringlichen Mann verteidigt. Wie die Polizei am Donnerstag mitteilte, ritt die 16-Jährige nahe des Ehndorfer Moors bei Neumünster in Schleswig-Holstein einen im Wald gelegenen Trampelpfad entlang, als sie im Schritttempo einen Mann passierte. Als beide auf gleicher Höhe waren, packte er das Mädchen demnach am Oberschenkel.

Trotz mehrfacher Aufforderung habe er die 16-Jährige nicht losgelassen. Erst als das Pferd dem Mann in den Arm biss, ließ der Mann mit einem Schrei von der Reiterin ab, sodass sie davonreiten konnte. Die Polizei bittet um Hinweise bei der Suche nach dem Mann.

>> Polizei erwischt Mann, kurz vor Sex mit Pony – es ist nicht das erste Mal

Der Vorfall ereignete sich bereits am Dienstagabend.

[Text: Zusammen mit dpa]

  • Quelle:
  • Noizz.de