Er wollte sie wohl dringend erreichen.

Dr. Claire Simeone ist Leiterin einer Auffangstation für Mönchsrobben in Hawaii. Als die Tierärztin kürzlich in die Mittagspause ging, wurde sie in 15 Minuten neun Mal angerufen. Sie ging davon aus, dass es sich um einen Robbennotfall handeln musste. Allerdings war nie jemand am anderen Ende der Leitung, wenn sie den Hörer abnahm.

[Auch interessant: Flugzeug muss wegen „Emotional Support“-Eichhörnchen evakuiert werden]

Nach dem Telefonterror stieg sie in ihr Auto, fuhr zurück zu ihrem Arbeitsplatz in der „Ke Kai Ola“-Klinik. Doch statt einem tierischen Notfall fand Claire nur einen tierischen Telefonterroristen vor.

[Auch interessant: Affen im Melbourner Zoo sind auf Bananen-Entzug – weil sie zu dick sind]

Ein kleiner grüner Gecko war auf das Telefon geklettert und auf den Tasten und dem Touch-Display herumgeturnt. Er rief mit seinen kleinen Geckofüßchen immer wieder die Leiterin der Tierklinik sowie andere Menschen aus der Telefonliste an.

Warum er die Ärztin so oft anrief, wollte der Täter nicht zugeben. Es ist jedoch anzunehmen, dass es sich um einen medizinischen Notfall handelte.

Quelle: Noizz.de