Und nein: Es ist dabei nicht gegrillt worden ...

Im Urlaub auf der Insel Texel begegnete ein Ehepaar aus Moers immer wieder einem Kaninchen. Zurück in ihrer Heimatstadt Moers angekommen fanden sie dasselbe Kaninchen vor. Es hoppelte auf ihrem Rasen herum.

Bereits am ersten Urlaubstag fiel ihnen das Kaninchen auf. Jeden Tag ist es pünktlich um 16 Uhr in der Nähe ihres Autos aufgetaucht. Gegen 20 Uhr war es dann regelmäßig wieder verschwunden.

Als die Urlauber letzten Samstag nach Hause fuhren, muss das Kaninchen als blinder Passagier mitgereist sein. Nachdem es auf dem heimischen Rasen gesichtet wurde, verkroch es sich in den Motorraum des Autos. Freiwillig hat es ihn nicht mehr verlassen.

Die Feuerwehr von Moers rettet nicht nur Katzen
Foto: / Tierherberge Kamp-Lintfort

Mitarbeiter der Tierherberge in Kamp-Lintfort entdeckten das Kaninchen, in einem Hohlraum der Frontschürze. Der Feuerwehr aus Moers gelang es nach zwei Stunden, das Tier zu befreien. Dafür musste sie die halbe Front des Wagens auseinandernehmen.

Nach zwei Stunden war „Astra von Texel" wieder an der frischen Luft
Foto: / Tierherberge Kamp-Lintfort

Jetzt sucht die Tierherberge die Besitzer des Kaninchens, das „Astra von Texel“ getauft wurde. Dafür wird Kontakt mit dem Tierheim in Texel aufgenommen. Das Ehepaar will in einem Monat noch einmal dort hin fahren. Wenn sich der Besitzer bis dahin nicht meldet, nehmen sie das Kaninchen mit dieses Mal aber auf dem Rücksitz.

Der Besitzer dieses Kaninchens wird gesucht
Foto: / Tierherberge Kamp-Lintfort

Quelle: Noizz.de