Im US-Bundesstaat Utah ist ein schrecklicher Fall von Tierquälerei bekannt geworden. Ein Mann soll einen Hund in seiner Badewanne zerfleischt und anschließend dessen Herz gegessen haben. Durch einen besorgten Anruf der Freundin des Täters kam die grausame Tat ans Licht.

Ein 33-jähriger Mann aus der Stadt Ogden in Utah wurde festgenommen, nachdem die Polizei seine Wohnung durchsucht und einen schockierenden Fund in seiner Badewanne gemacht hatte. Saunders ist nun der Tierquälerei und wegen dem Verzehr von tierischen Innereien angeklagt, wie Behörden berichten.

Zunächst verweigerte er der Polizei den Zutritt zu seiner Wohnung

Ursprünglich sollte die Polizei nur nach dem Wohlbefinden des Angeklagten sehen. Seine Freundin hatte einen alarmierenden Anruf getätigt. Sie war davon ausgegangen, dass ihr Freund sich den Finger abgeschnitten hatte. Da Saunders den Beamt*innen jedoch den Zutritt zu seiner Wohnung verweigerte, zogen diese unverrichteter Dinge wieder ab.

Am nächsten Tag benachrichtigte die Freundin des Angeklagten allerdings erneut die Polizei. Diesmal weil sie eine große Menge Blut entdeckt hatte. Daraufhin wurde die Durchsuchung seiner Wohnung angeordnet. Was die Polizei im Badezimmer des Mannes vorfand, hatte nichts mit einem abgetrennten Finger zu tun. Sie fanden einen zerstückelten Hund.

In der Badewanne des Täters fand man nicht nur einen Hund (Symbolbild)

Er aß die Herzen der getöteten Tiere

Mittlerweile soll der Mann gestanden haben. Er erklärte gegenüber den Ermittler*innen, er habe Tiere getötet, um anschließen ihre Herzen zu essen. Neben der Hundeleiche fand man außerdem eine tote Katze und eine tote Fledermaus, wie aus dem Polizei Dokumenten hervor geht.

  • Quelle:
  • Noizz.de