Dave war einfach unersättlich.

Die Geschichte von Dave, dem ralligen Enterich, ist eine tragische. Denn nachdem er zehnmal am Tag mit seinen weiblichen Artgenossen vögelte, passierte das Schlimmste, was Dave überhaupt hätte widerfahren können: Sein Penis infizierte sich durch eine Verletzung.

Weder Antibiotika noch Schmerzmittel halfen dem Tier. Die Infektion drohte, auf den Rest des Körpers überzugehen. Irgendwann gab es nur noch eine Lösung, um sein Leben zu retten: Daves Penis auf knapp einen Zentimeter herunterzuschneiden. Autsch.

So sah er nach seiner Operation aus:

Daves Besitzer Josh Watson aus der britischen Stadt Torquay beschrieb den dramatischen Krankheitsverlauf. "Am Ende war der Penis im Grunde abgestorben, es war ziemlich schrecklich. Er sah komisch und ziemlich beunruhigend aus. Wir brachten ihn schließlich zum Tierarzt." Dieser habe festgestellt, dass das übermäßige Paarungsverhalten des Enterichs Grund für die Infektion gewesen sei.

Nachdem die Medikamente nicht anschlugen, wurde Dave ins Highcroft Veterinary Hospital in Bristol überwiesen. Am Donnerstag, dem 28. November, wurde sein Penis operativ entfernt. Dave kann zwar noch normal urinieren. Doch seine große Leidenschaft, das Vögeln, bleibt ihm nun für immer versagt.

>> Baby Yoda ist ein sehr schlechtes Meme

>> Baby-Robbe stirbt – weil Menschen lieber Bilder machen, als zu helfen

>> Dieser Hai hat zwei Penisse – die 33 Zentimeter lang sind

Quelle: Noizz.de