So viele Koalas!

Dass Australiens Wälder in Flammen stehen, hat mittlerweile so gut wie jeder mitbekommen. Doch wie riesig der Schaden ist, das wird erst jetzt so richtig klar. Forscher der University of Sydney schätzen nun, dass bisher etwa 480 Millionen Tiere von den Flammen getötet worden sind, seit diese im September ausbrachen. Unter den Opfern sollen etwa 8.000 Koalas sein – das ist fast ein Drittel der Koalabevölkerung des Bundesstaates New South Wales.

"Wir werden mehr wissen, wenn sich die Brände beruhigt haben und eine angemessene Bewertung vorgenommen werden kann", sagte die australische Umweltministerin Sussan Ley gegenüber der Australian Broadcasting Corporation.

Koalas gehören zu den am stärksten betroffenen Arten, vor allem, weil sie sich nur langsam fortbewegen und in den Waldgebieten leben, die zur Zeit in Flammen stehen. Freiwillige, die die Tiere vor den Bränden retten wollen, berichten aber auch von anderen Tierarten, die Schwierigkeiten haben, den Flammen zu entkommen.

>> Trotz Petition, Buschbränden und Koala-Sterben: Millionenteures Feuerwerk in Sydney findet statt

Inzwischen brennen in Australien über vier Millionen Hektar in fünf Bundesstaaten. Zwar wird in den australischen Sommermonaten jedes Jahr mit Buschfeuer gerechnet, die Buschfeuersaison 2019-20 ist jedoch besonders brutal, hauptsächlich aufgrund einer Hitzewelle, bei der die Temperaturen in allen sechs Bundesstaaten über 40 Grad lagen.

>> Diese 8 Fakten werden deine Meinung zu Silvester komplett ändern

>> Der Überblick: In diesen deutschen Städten ist Böllern verboten

Quelle: Noizz.de