Ist das Punk oder kann das weg?

Es ist schwer, ein 54-jähriger Punk zu sein: Benimmt man sich rüpelhaft, wird einem vorgeworfen, man benehme sich rüpelhaft. Benimmt man sich anständig, heißt es, man sei ja gar kein Punk mehr. Und dann gibt es noch diese Journalisten, die einem ständig die Worte im Mund rumdrehen.

Campino, 54-Jähriger und Sänger der Toten Hosen, klagte bei der Echo-Verleihung darüber, wie sich der gesellschaftliche Diskurs verändert habe und dass man dagegenhalten solle – oder in seinen Worten: „Lieber uncool sein als ein cooles Arschloch, das sich nicht konstruktiv einbringen kann.“

Unmittelbar davor hatte er von „Böhmermannschem Zeitgeistgeplapper“ gesprochen, weshalb viele glaubten, er habe Jan Böhmermann angegriffen. Zwar wies Campino das auf Spiegel Online als Missverständnis zurück – aber das hält Twitter-Nutzer nicht davon ab, sich über den Sänger lustig zu machen. Genauer gesagt: die alte Frage aufzuwerfen, ob Campino eigentlich noch ein Punk ist.

Hier sind „Dinge, die mehr Punk sind als Campino“:

Quelle: Noizz.de