Die schrillsten Outfit- und Attitude-Momente der legendären Met-Gala.

Ein pinkfarbener Roter Teppich, geschmückt mit pinkfarbenen Pfingstrosen-Sträuchen in Menschengröße, auf denen die Stars der Stunde, das Who-is-Who auf Instagram, in krassen Eye-Candy-Roben stolzieren. Im Hintergrund das tönende Paparazzi-Blitzlichtgewitter – Leute, das heißt: es ist wieder Met-Gala! Das Event wird alljährlich vom Metropolitan Museum in New York veranstaltet. Super exklusiv natürlich, nur die High Peak Hollywoods kriegt eine Einladung – und natürlich der omnipräsente Kardashian-Klan.

Das Wichtigste: Sagenhafter aussehen als der Rest der Anwesenden Super-Prominenz. Extra Fame-Punkte gibt es für einen Look, der das Motto der Met-Gala am elegantesten umsetzt. Dieses Jahr war es "Camp in Fashion". Was Camp als Stilrichtung in der Mode bedeutet, haben wir an anderer Stelle ausführlich analysiert. Fashion-Freaks und die, die es werden möchten, gerne reinlesen …

>> "Camp": Das steckt hinter dem Thema der Met Gala 2019

Ansonsten sagen wir es mal in den wie immer knapp filetierten, auf den Punkt gebrachten Worten der Vogue-Chefin Anna Wintour (natürlich Stammgast und offizielle Schirmherrin der Veranstaltung): "Das Markenzeichen von Camp ist der Spirit der Extravaganz. Camp ist eine Frau, die in einem Kleid aus drei Millionen Federn rumläuft." Sagte sie und stolzierte in eben so einem Kleid davon.

Sie muss es wissen – die sicher bekannteste Anna der Mode-Geschichte richtet die Gala und Mode-Ausstellung seit 1955 aus. Mit strenger Hand bestimmt sie, wer an dem wohl wichtigsten Event des Fashion-Jahres als Gast geladen ist.

Womit wir zum Ziel unserer ultimativen Style-Sammlung kommen – den illustren Gästen. Bevor wir euch die Highlights zeigen, klären wir gleich mal auf: Ja, Katy Perry kam als Kronleuchter, und, ja, am Rande des Roten Teppichs wurde für sie "Chandelier" von Sia gesungen. Damit wir das gleich mal abgehakt haben …

1. Lady Gaga a.k.a. die Meisterin der Verwandlung

Wer hat sich am meisten getraut und dem Moda Extravaganza Motto alle Ehre gemacht? Wo sollen wir anfangen: Lady Gaga hat sich gleich viermal (!) umgezogen, für – und vor aller Augen – auf dem Roten, äh, Pinken Teppich. Mit jedem Look zeigte sie mehr Kreativität, und mehr Haut. Stoff ist ja auch lästig. Und schwer. Du würdest sicher auch lieber in Unterwäsche rumlaufen als in wuchtigen Roben mit schwerer Schleppe.

Außer, du bist Cardi B. Oder Nicki Minaj. Die battlen sich nämlich nicht nur im Rap-Game und schlagen sich auf Aftershow-Partys, sondern konkurrieren wohl auch darum, wer "die längste" hat …

2. Cardi B. vs. Nicki Minaj a.k.a.: Vorsicht, vor meiner Mega-Schleppe, Bitch

Nicki soll die Queen of Schleppe sein? Cardi so: Hold my Hennessy:

Die Runde geht wohl an die "Money"-Rapperin.

>> Nicki-Minaj-Konzert in Berlin: Eine Party mit der Queen of Rap

3. "Phantastische Tierwesen"-Star Ezra Miller a.k.a.: Der Mann mit den vielen Augen

Ach, Ezra. Der Mann verwöhnt uns immer mit Looks, die so noch keiner präsentiert hat. Wollen wir uns genauso so als psychedelisches Halloween-Make-up für "Süßes oder Saures" 2019 abgucken.

Auch R&B-Alien Janelle Monáe setzt auf betörende Blicke, nicht nur im eigenen Puppen-Gesicht, sondern auch ihrem Gesicht-Kleid.

>> Warum wir mehr queere Vorbilder wie "Fantastic Beasts"-Star Ezra Miller brauchen

4. Harry Styles a.k.a. Free the fucking Nipple

Schwarz lackierte Fingernägel, High Heels, Ohrringe und eine halbtransparente Rüschen-Bluse, unter der sich alle seine Tattoos, aber auch die rosa Brustwarzen abzeichnen. Ex-"One-Direction"-Sänger Harry Styles sieht dabei so entspannt aus, das uns wieder mal klar wird: Lasst uns tragen, was wir wollen, wie wir wollen, wo und wann wir wollen. No harm.

5. Rapperin Lizzo a.k.a. Schönheit kennt keinen Body-Mass-Index

Sie hat es wieder getan. Rapperin Lizzo rasiert gerade die Rap-Welt mit ihren Lyrics, Beats, Musikvideos und ihrer klaren, schlagfertigen Haltung gegen Body Shaming. Die Met-Gala war natürlich keine Ausnahme. Ihre Antwort auf Cellulite-Bashing – Bein-Schlitz bis zum Oberschenkel. Ihre Antwort auf Prüderie: tiefer Ausschnitt bis zum beinahe Busen-Blitzer.

>> Warum die Pop-Rap-Aktivistin Lizzo gerade in aller Munde ist

6. Jared Leto a.k.a. Der, der mit seinem geköpften Schädel rumläuft

Zirkus-Direktor trifft Zombie mit ritterlichem Ketten-Schmuck. So würden wir den vibe beschreiben, der vom Look des Thirty Seconds To Mars-Frontman ausgeht.

7. Zendaya a.k.a. die coolste Cinderella

Du kennst ihn sicher, den traumhaften Moment, als die gute Fee in dem Aschenbrödel-Disney-Märchen die grauen Lumpen von Cinderella in einen himmelblauen Traum aus seidigem Stoff für den Ball mit ihrem Prinzen verwandelt. Wer träumte seitdem nicht von diesem zauberhaften Klamotten-Upgrade?

Tja, Zendaya braucht keinen Prince Charming, hat dafür doch tatsächlich ihren eigenen "Magier" mitgenommen, der ihr graues Kleid mit ausgefeiltester Technik via Fernsteuerung in eine leuchtende Robe verwandelt. Das Making-of hinter dem Kleid ist mindestens genauso spannend wie das Endergebnis. Da verblasst sogar Katniss aus "Tribute von Panem" mit ihrem Feuer-Flammen-Kleid …

8. Kim Kardashian a.k.a. die tödlich korsagierte Killer-Taille

Ihr Kleid dürfte Kanyes feuchter Pornhub-Traum gewesen sein. Wer besonders versaut denkt, deutet die nassen Tröpfchen als Sperma. Andere sehen nur ein typisches Presswurst-Outfit, in dem auch nur eine Kim K so göttlich aussehen kann.

Mit K und K kommen wir auch schon zu den Power-Couples des Abends, was Attitüde und Style betrifft.

>> Wieso sehen alle nur noch aus wie die Kardashians?

Sehr viel nahbarer und süßer als die Selfie-optimierte Kim und ihr so gut wie nie lächelnder Gatte:

9. "Riverdale"-Darlings Cole Sprouse und Lili Reinhart a.k.a. das trueste couple of the evening

Hach. Da will man nur seufzen. Schockverliebt in die beiden sind wir ja, seitdem sie nicht nur privat turteln, sondern auch als Jughead und Betty für Badass Action in der Netflix-Serie "Riverdale" sorgen. Die beiden haben so viel Spaß in ihren so gar nicht matching Outfits, dass man gar nicht anders kann, als sich mit ihnen zu freuen. #Sprousehart, Winner of Hearts.

>> "Riverdale"-Star Lili Reinhart begibt sich in Therapie

10. "Game of Thrones"-Sansa Sophie Turner und Joe Jonas a.k.a. artsy fartsy frisch verheiratet

Find yourself someone who looks at you the way Joe Jonas looks at Sansa Stark. Die beiden kommen in dem Partner-Look, den man sich an reichen, schönen Menschen vorstellt, die regelmäßig durchs Museum flanieren, um über Kunst fachzusimpeln, um sich danach mit kuratiertem Alkohol die Kante zu geben.

Okay, sein Bruder und Band-Kollege Nick Jonas mit Schwägerin und Bollywood-Stern Priyanka Chopra sind auch zum Schmachten.

>> Jonas Brothers Comeback: Im neuen "Sucker"-Musikvideo knutschen die Sänger ihre Frauen

11. "Luther"-Star Idris Elba und Sabrina Dhowre a.k.a. aller guten Ehen sind 3

Ein bisschen langweilig im Vergleich kommt der Anzug von dem Mann daher, den sich so viele als nächsten Bond nach Daniel Craig gewünscht hatten.

Tja, aber das breite Grinsen in beiden Gesichter ist extravagant genug. Schließlich sind der Schauspieler und seine Frau, die als Model arbeitet, gerade fresh verheiratet – für Elba ist es die dritte Ehe. Auf ewig!

Eine andere Art von Power-Paar sind Lena Waithe und Kerby Jean-Raymond. Die beiden bringen uns mit ihren sexy Statement-Suits auch zum wohl wichtigsten Stil-Highlight des Abends:

Wer den Abend aus unserer Sicht gewonnen hat, wenn die Met-Gala-Performance ein Team-Sport wäre? Die Drags. Klar, dass sich die Künstler*Innen so richtig krass in das Motto reingelebt haben. Bis auf die Drag-Legende schlechthin:

12. RuPaul a.k.a. die Drag-Ikone unmasked

Wer liebt "RuPauls Drag Race" nicht?

Tja, auf den lauten Look der Show mussten Fans an diesem Abend verzichten. RuPaul kam nicht als Drag-Queen, sondern als RuPaul Andre Charles, wie der Künstler mit bürgerlichem Namen heißt, und lieferte mit diesem Understatement wohl das unaufgeregteste und dennoch überraschendste Statement der gesamten Veranstaltung. Chapeau!

>> "Werq the World": Das passiert, wenn man das erste Mal eine Dragshow besucht

13. Billy Porter a.k.a. Call me Cleopatra

"Bow down Bitches!", dachte sich wohl "Pose"-Star Billy Porter; Schauspieler, Sänger, Regisseur, Autor. Definitiv das andere Extrem im Vergleich mit RuPaul, ein Parade-Beispiel für Extraversion.

Die muskulösen Untertanen seiner Show-Entrance, das Gold-verzierte und behangene Gesicht, der flügelhafte Mantel – der weibliche Pharao Kleopatra VII wäre stolz.

14. Aquaria a.k.a. der authentische Stern am Drag-Newcomer-Himmel

Wir fühlen uns an "Black Swan" erinnert. Fabelhaft! Wir feiern Aquaria hart, seit sie die zehnte Staffel von "RuPauls Drag Race" absolut verdient gewonnen hat und uns im NOIZZ-Interview mit ihrer Personality, wie Heidi Klum schwärmen würde, umgehauen hat.

>> Dragqueen-Shooting-Star Aquaria: "Wir kämpfen immer noch um unsere Rechte"

Wir sind heftig gespannt, wer das wie bei der Met Gala 2020 toppen wird …

Folge Genna auf Instagram und NOIZZ auf Facebook und Instagram.

Quelle: Noizz.de