Der bestverdienende Schauspieler ist laut "Forbes"-Magazin tatsächlich der Ex-Wrestler.

Vom einstigen Profi-Wrestler zum absoluten Topverdiener in Hollywood: Der "Fast and Furious"-Star Dwayne Johnson (47) ist laut dem US-Magazin "Forbes" zum bestbezahlten Schauspieler der Filmindustrie aufgestiegen. Mit Gesamteinnahmen von geschätzt 89,4 Millionen US-Dollar binnen zwölf Monaten konnte sich der Actiondarsteller zum zweiten Mal nach 2016 an die Spitze des Branchenrankings setzen.

Im Kino ist der als "The Rock" bekannte Hüne aus den USA gerade in "Fast & Furious: Hobbs & Shaw" zu sehen, wo er zusammen mit Jason Statham die Menschheit vor einem tödlichen Virus retten muss. Sein Geld macht er neben Kinofilmen auch mit Fernsehrollen ("Ballers") und einer Kooperation mit einem bekannten Modehersteller.

Auf Rang zwei listet "Forbes" den australischen Schauspieler Chris Hemsworth, der den Großteil seiner 76,4 Millionen US-Dollar dem Kassenschlager "Avengers: Endgame" verdankt – genau wie sein drittplatzierter US-Kollege Robert Downey Jr., der von Juni 2018 bis Ende Mai 2019 66 Mio. verdiente.

pbl/dpa

>> "Fast & Furious: Hobbs & Shaw" – oder: Pinky und der Brain auf Samoa

>> "Jumanji" kommt neu ins Kino und The Rock spielt Danny DeVito – hä?!

Quelle: Noizz.de