Vor drei Jahren hatte die WWE ihn rausgeschmissen.

Drei Jahre lang hat der Wrestlingverband WWE den Kult-Wrestler Hulk Hogan aus ihrer Hall of Fame verbannt. Der Hulkster hatte sich rassistisch geäußert, mehrfach das N-Wort benutzt, wenn er eigentlich Schwarze meinte. Für Furore sorgte vor allem ein im Jahr 2015 heimlich aufgenommenes Video, in dem er auch den Freund seiner Tochter Brooke mit dem N-Wort bezeichnete.

Dafür entschuldigte er sich später. Der WWE reichte das aber nicht. Sie entfernte jegliche Erinnerung an den Schwergewichts-Champion, stellte die Fanartikel ein, entfernte ihn von der WWE-Website und schlussendlich auch von der Hall of Fame. Jetzt verkündete die WWE auf Twitter: Hulk ist wieder Teil der Wrestling-Familie.

Auch auf Instagram wurde Hulks Wiederaufnahme in die WWE verkündet. Dort war die Resonanz unterschiedlich. Ein User schreibt: „Endlich. Er hat das verdient“, ein anderer zeigt sich kritisch, freut sich auf den Shitstorm für diese Entscheidung.

Quelle: Noizz.de