Wir haben beim Treppenlauf mitgemacht.

Alle drei Jahre findet das Sportfestival des Christlichen Jugenddorfwerks (CJD) statt – dieses Jahr in Koblenz.

Über 900 Jugendliche kamen zusammen, um zu zelten und Sport zu machen – das Motto „Beweg dein Leben“. Das CJD engagiert sich für Menschen, die Hilfe benötigen: Migranten, Menschen mit Handicaps, Jugendliche aus bildungsfernen Schichten, junge Menschen, die gegen ihre Alkohol- oder Drogensucht kämpfen.

Das Sportfestival findet allle drei Jahre statt Foto: noizz_de / Noizz.de

„Wir haben eine Gemeinschaft aus ganz vielen unterschiedlichen Menschen erlebt, die sich begegnen, die voneinander lernen und die sich trotzdem so lassen, wie sie sind“, sagt Jens Letzig, Organisator des CJD Sportfestivals nach den drei Tagen. Es wurde Fussball und Beachvolleyball gespielt und es gab auch sportpädagogische Angebote, wie Rollstuhlrugby, Geochaching und Ultimate Frisbee.

Auch Dart-Fussball konnte man spielen Foto: noizz_de / Noizz.de

Auf dem Festival fand auch die erste Treppenlauf-Meisterschaft statt. An dieser nahm ich teil. Motivation gab der siebenfache Sieger des „Empire State Building Run Ups“ mit 86 Stockwerken, Thomas Dold. In Koblenz waren es zwar „nur“ neun Etagen, aber auch die hatten es in sich. Es liefen insgesamt 300 Jugendliche mit. Der bisher schnellste unter den Jugendlichen ist der 17-jährige Adham aus Syrien. Er schaffte die neun Stockwerke in 33 Sekunden.

Nach neun Stockwerken war ich völlig kaputt Foto: noizz_de / Noizz.de

Davon war ich weit entfernt. Am Anfang lief es noch ganz gut, aber ab Stockwerk Nummer sechs fing ich an zu schwächeln. Die Oberschenkelmuskeln brannten und die Beine wurden schwer. Kurz vor dem Ziel stolperte ich noch. Ich habe 30 Sekunden länger als Adham gebraucht und war danach wirklich geschafft. Aber seht selbst:

Diese Reise wurde unterstüzt vom CJD.

Quelle: Noizz.de