War er jemals so gut gelaunt?

Das hätte man vom kühlen Taktiker Thomas Tuchel eher nicht erwartet: Nachdem sein neuer Klub Paris Saint-Germain den französischen Supercup gegen den AS Monaco gewonnen hatte, griff er zum Mikrofon und sang in der Mixed Zone „Happy“ für die Sieger.

Das Spiel wurde aus Marketing-Gründen in der chinesischen Stadt Shenzhen ausgetragen. Doch auch die große Entfernung zu Paris schien die Stimmung nicht zu trüben: Die Spieler begossen sich mit Schampus und feuerten ihren Trainer vor jeder Zeile an:

Der Supercup ist in der französischen Liga, genau wie in der deutschen, das Aufeinandertreffen zwischen Liga- und Pokalsieger – und somit ein guter Gradmesser, was die kommende Saison angeht. PSG konnte den AS Monaco souverän mit 4:0 bezwingen und zählt auch zum Favoritenkreis für die Champions League.

Quelle: Noizz.de