Wir haben die Outfits von Boateng & Co. bewertet.

Starke Leistung, irre Ergebnisse, spannende Duelle. Das sind wir von unserer deutschen Nationalmannschaft normalerweise gewohnt. Doch wie steht es eigentlich um der Swag-Level unserer Weltmeister?

Wir haben die Vier-Sterne-Elf einem Swag-Check unterzogen.

Ist Deutschlands Nummer Eins auch in Sachen Mode der Beste? Während Torwart Manuel Neuer sich nach seinem Mittelfußbruch derzeit wieder ins Training einfügt, läuft es styling-technisch trotz Krücken einwandfrei. Ob im Sommerurlaub oder beim Spazieren - Manuel weiß immer, wie er sich in Szene setzen muss. Ob der 31-Jährige ins deutsche Tor zurückkehren wird, ist noch ungewiss...

In Jogis WM-Elf ist Kevin Trapp nur der Keeper Nummer drei, aber in Sachen Mode und Style hat Kevin auf jeden Fall das Zeug zur Nummer eins! Der Keeper von Paris Saint-Germain lässt es sich auch nicht nehmen, an der Fashion Week teilzunehmen und nach neuen Looks Ausschau zu halten. Gemeinsam mit PSG-Kollege Neymar und David Beckham sah sich der Nationaltorhüter die Show von Louis Vuitton aus der Front Row an.

FC Bayerns Jérôme Boateng ist mit Abstand der Fußballer mit dem meisten Swag in der deutschen Nationalmannschaft!

Seinem Mode-Enthusiasmus macht er alle Ehre: Zum Goldkettchen gibt es die passende Nerdbrille, zur schmalen Jogginghose kombiniert er weite Kapuzenpullis. Die runden Brillengestelle hat er zu seinem Markenzeichen ernannt und gleich eine ganze Kollektion entworfen.

Zudem besitzt er eine Sneaker-Sammlung mit über 650 Paaren, darunter auch die Limited Edition von Nike x Off-White. 2016 wurde er sogar vom Männermode-Magazin GQ zu einem der „Männer des Jahres“ gewählt. Damit ist der Berliner Stilikone Nummer eins.

Zwar polarisiert Mats Hummels abseits des Platzes nicht so stark wie Teamkollege Boateng, was aber noch lange nicht heißt, dass er weniger stylisch unterwegs ist. Der Innenverteidiger des FC Bayern München fällt eher durch seinen lässigen Kleidungsstil auf. Farblich setzt er bei seinen Outfits meistens auf dunkle, gedeckte Farben. Frei nach dem Motto „weniger ist mehr“.

Der Leverkusener Jonathan Tah steht bei der WM für den angeschlagenen Jérôme Boateng als Backup bereit. Doch in Sachen Styling und Swag kann der 22-Jährige schon fast mit dem Abwehrchef mithalten. Weil sein Swag so gut ankommt, modelt er sogar für die Shopping-Plattform „About You“, wo sein Style einfach nachgeshoppt werden kann. Auch abseits vom Fußballplatz sollte man sich mit dem 1,92-Meter-Mann nicht anlegen, denn Jonathan ist auch im Boxen fit! Ob er sich im WM-Kader bis in die Startelf durchschlägt, ist noch offen.

Der Innenverteidiger des FC Chelsea gewann am Wochenende gerade den englischen Pokal und gehört nicht nur auf dem Rasen zu den Aktivposten seiner Mannschaft. Beim anschließenden Feiern in der Kabine stach er mit erstaunlichen Tanzeinlagen heraus. „Nach Abpfiff in der Kabine gab es einfach kein Halten mehr“, sagte der Defensivspieler. Wir hoffen, dass er bei der WM in Russland genauso viel Swag in die Kabine bringt.

Thomas Müller ist nicht nur als WM-Knipser bekannt, sondern auch als Spaßvogel in der Mixed-Zone, der bei Gesprächen mit den Journalisten gerne mal ein Spaß erlaubt. Für die Kabinen-Selfies oder lustige Posts setzten wir auf jeden Fall auf den Müller!

Ganz lässig präsentiert sich der Abwehrspieler von Hertha BSC seinen Followern auf Instagram. Ob mit Eichhörnen auf der Brust, das aus seinem Mund isst oder mit seiner Freundin im Arm bei der diesjährigen Echo-Verleihung.

Sein Kleidungsstil: eher casual.

Der frischgebackene Meister von Manchester City ist definitv ein Fashionista. Der 22-Jährige zeigt sich häufig mit Long-Shirts, Skinny Jeans und Jordans, und trägt gerne Goldkettchen zu seinen Outfits. Dass er sich ein Riesen-Tattoo von sich selbst auf den Rücken stechen lassen hat, schmälert allerdings sein Coolness-Level um einiges.

Dennoch hoffen wir, dass sein Swag sich bei der WM auf seine Fußball-Skills überträgt.

Das Mittelfeld-Ass von Borussia Dortmund hat endlich das WM-Ticket nach Russland lösen können, nachdem er aufgrund seines Verletzungspechs die WM 2014 in Brasilien und die EM 2016 in Frankreich verpasste. Abseits vom Platz läuft's genauso gut: Zusammen mit seinen Freunden gründete er sogar das Modelabel „purSuit“, das lässige Urban-Streetlooks verkauft. Marcos guten Riecher wünschen wir uns auch vor dem gegnerischen Tor bei der Weltmeisterschaft!

2014 feierte Deutschland den vierten WM-Titel in Brasilien

Quelle: Noizz.de