Das kaputte Schuhwerk sorgt auch für ein Börsentief.

In den USA ist Basketball Volkssport. Nicht nur die NBA steht dabei im Fokus, auch die College-League löst in regelmäßigen Abständen den ein oder anderen Hype aus. So auch etwa im Fall des Basketballspieler Zion Williams. Er gilt zurzeit als eines der größten Talente außerhalb der NBA. Doch nun der Schock: Er hat sich am Knie verletzt und wird erstmal ausfallen.

>> Mehr zum College-Basektball: Moritz aus dem Prenzlauer Berg macht ganz Amerika verrückt

Der Grund für die Verletzung ist mehr als spektakulär: Sein Schuh ist regelrecht explodiert. Noch pikanter: Der sportlichen Höchstleistung konnten ausgerechnet 110-Dollar-Schuhe von Nike nicht standhalten – der Marke, der so ziemlich die meisten Basketballer vertrauen. Außerdem der Ausrüster von Williamsons Mannschaft, der Duke University.

Hier kannst du sehen, wie es passierte:

Passiert ist der Vorfall beim Lokalderby zwischen der Duke University aus Durham und der University of North Carolina aus Chapel Hill. Nicht mal 30 Sekunden haben beide Teams gespielt, da knickte der 130 Kilo schwere Zion Williams mit seinem linken Fuß um. Zum Glück ist nicht mehr passiert als ein verstauchtes Knie.

Basketball-Fan und Ex-Präsident der USA, Barack Obama, wünschte ihm per Twitter schnelle Genesung. Er hatte den Vorfall live in der Halle gesehen, das Spiel war eine der Top-Begegnungen der College-Basketball-League. Die Karten haben laut Sportsender ESPN mitunter über 2.000 Dollar gekostet. Wegen Zion Williamson. Viele NBA-Clubs suchen hier ihre neuen Top-Spieler für die nächste Saison.

Für Nike ist der Vorfall ein echtes Problem.

Nach dem Spiel verlor der Aktienkurs des Sportartikel-Herstellers knapp 1,5 Prozent. Nike wünscht dem verletzten Williams auch schnelle Besserung. Was sollen sie auch anderes sagen.

Zum Glück hatte Williamson laut Forbes eine Verletzungssicherung in Höhe von acht Milliarden US-Dollar, umgerechnet also knapp 7,1 Milliarden Euro, abgeschlossen. Die greift, falls er mindestens an 16. Stelle der NBA-Auswahl steht. Die Versicherungsprämie in Höhe von knapp 50.000 Dollar bezahlt sein Verein, die Duke University. College-Basketballspieler bekommen kein Gehalt, meistens sind sie in einem Stipendien-Programm.

>> Auch dabei ist Nike: Die 10 beliebtesten Sneaker 2018

Quelle: Noizz.de