Er redete öffentlich über seinen Kautabakkonsum.

Schon mal was von Snus gehört? Besonders im Profifußball ist die Modedroge bekannt. Und der Konsum ist kein Geheimnis.

Fußballer Dennis Malura von Rot-Weiß Essen sprach jetzt ganz offen über seinen Drogenkonsum. Gegenüber der Bild-Zeitung gesteht Malura, dass er seit sechs Jahren abhängig sei. „Als ich es die ersten Male genommen habe, ging es mir richtig dreckig. Aber es macht extrem abhängig“, gab er zu.

Das ist ein rauchfreier Tabak, dessen Nikotin über die Mundschleimhaut in den Körper gelangt. Es wird vor allem in Dosen verkauft, die entweder kleine Beutelchen oder losen Tabak mit jeweils unterschiedlichen Mengen an Nikotin enthalten. Doch der Verkauf ist in Deutschland bislang illegal, der Konsum hingegen nicht.

Der Abwehrspieler von RWE greift täglich zu dem umstrittenen Kautabak, dessen Konsum nach Meinung von Experten ungesund sei. Doch der 33-jährige kann nicht aufhören. Malura sagt, er habe täglich 12 bis 14 Päckchen Snus im Mund.

Leistungsfördernd sei der Konsum für ihn nicht. Vielmehr habe Malura mit Nebenwirkungen zu kämpfen: „Ich merke, dass ich schlechter einschlafe, wenn ich abends Snus nehme. Ich habe aber nicht das Gefühl, dass ich auf dem Platz konzentrierter oder reaktionsschneller bin.“

Der deutsche Fußballmeister von 1955 war über die Äußerungen seines Spielers nicht sonderlich begeistert und suspendierte den Abwehrspieler als Konsequenz nach dem Interview.

Leider gibt es berühmte Bespiele – unter ihnen Nationalspieler Marco Reus. 2015 postete der 28-Jährige auf Instagram ein Foto während einer Auswärtsreise von Borussia Dortmund in der UEFA Europa League. Mit im Bild: eine schwarz-weiße Dose, die mehrere Nutzer als ein Snusprodukt erkannten.

Auch Real-Star Karim Benzema wurde mit Snus erwischt – und Millionen Fernsehzuschauer sahen zu! Im Hinspiel des Champions-League-Halbfinals gegen Bayern München sitz Benzema zunächst nur auf der Bank. Dennoch wird von einer Kamera eingefangen, dass der 30-jährige Franzose auf einem blauen Beutelchen herumkaut.

Real Madrids Karim Benzema wird auf der Ersatzbank mit einem blauen Päckchen erwischt

Der Konsum von Snus ist unter Profisportlern kein Geheimnis. Warum kommt also genau jetzt das Geständnis? Für Dennis Malura ist Snus zu einer Sucht geworden. „Ich hoffe, dass andere und vor allem junge Sportler davor mehr gewarnt werden als ich“, sagte der Essener. In dem Interview mit der Bild-Zeitung betont er zudem, dass „extrem viel“ Kautabak konsumiert wird. Er selbst hätte bisher in allen Mannschaften, in denen er gespielt hat erlebt, dass Spieler Snus genommen haben. „Teilweise waren es bis zu 10 Spieler“, sagt er. Mit seiner Offenheit hofft er nun, junge Spieler aufzuklären.

Quelle: Noizz.de