Seine Infos zu Özil überraschen am meisten!

Bundestrainer Joachim Löw und DFB-Teammanager Oliver Bierhoff stellten sich heute in München im Rahmen einer Pressekonferenz Fußball-Deutschland. Bei der Analyse des WM-Desasters gaben beide Fehler zu.

Löw unterschätzte die Foto Aktion von Özil und Gündogan

Auf der PK sagte Löw: „Die Situation mit den Fotos von Özil und Gündogan habe ich unterschätzt.“ Die England-Legionäre Mesüt Özil (Arsenal London) und Ilkay Gündogan (Manchester City) hatten sich kurz vor der Weltmeisterschaft in Russland mit Türkeis Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan fotografieren lassen. Dies sorgte für große Diskussionen. Özil trat nach dem WM-Aus der Nationalelf zurück.

[Mehr dazu: Hier liest du Mesut Özils Rücktritts-Statement auf Deutsch]

Bis heute haben Özil und Löw nicht miteinander gesprochen

Löw hat von dem Rücktritt seines Spielmachers von dessen Berater erfahren. Kurz bevor der dritte Post in den sozialen Medien von Özils Management erschien. Der Bundestrainer versuchte ihn daraufhin, mehrmals telefonisch zu erreichen. Bis heute ignoriert Özil Löw. Oliver Bierhoff sprach daraufhin davon, dass die neun Jahre mit Özil in der Nationalelf immer erfolgreich waren. Sein Rücktritt würde er traurig finden und enttäuschen.

Thomas Schneider nicht mehr im Trainerteam

Thomas Schneider (45) ist nicht mehr Co-Trainer von Joachim Löw. Er wird die Leitung der Scoutingabteilung übernehmen. Der Bundestrainer will wieder näher an die Mannschaft rücken. Dafür musste das Trainerteam kleiner werden. Auch Stürmertrainer Miroslav Klose verließ den DFB bereits. Er trainiert nun die U17 des FC Bayern München.

Quelle: Noizz.de