"Inside Borussia Dortmund" verspricht, uns das Innerste der Kult-Mannschaft zu zeigen.

Wer jemals die Netflix-Doku-Serie "Last Chance U" gesehen hat, weiß um den Charme von Dokumentationen, die ins Innere einer Mannschaft eindringen. Es ist einfach faszinierend, die Zahnräder zu Gesicht zu kriegen, die die Maschine zum Laufen bringt beziehungsweise am Laufen hält.

Bei "Last Chance U" ist es eine Community-College-Football-Mannschaft, was der Authentizität des Ganzen sicherlich zuträglich war. Denn schon die Profi-Variante der Serie, die Sportmannschafts-Doku-Reihe "All or Nothing" von Amazon Prime, kommt weitaus uncharmant daher – auf diesem hohen Level ist ungefilterte Wirklichkeit ein allzu großes Risiko.

>> Neue YouTube-Doku zeigt Frankreichs Weg zum WM-Titel

Porträtiert werden dort die NFL-Teams Carolina Panthers, Dallas Cowboys, Arizona Cardinals und Los Angeles Rams, das College-Team Michigan Wolverines, die legendäre Rugby-Mannschaft New Zealand All Blacks und Pep Guardiolas Manchester City.

Was europäischen Fußball angeht, hatte Netflix bereits in seiner Doku-Serie "Juventus Turin – Der Rekordmeister" den italienischen Traditionsverein begleitet – leider eine Dauerwerbesendung. Näher kommt man den Geschehnissen hinter den Kulissen in der Doku-Serie "Sunderland 'Til I Die" um den damaligen englischen Zweitligisten.

Eine vierteilige Doku-Serie über Borussia Dortmund mit dem Titel "Inside Borussia Dortmund" kann also alles sein – wird aber in Anbetracht des hohen Levels der Mannschaft eher in Richtung Image-Film gehen. Behandelt werden wird die Saison 2018/19, es wird um das persönliche Leben einzelner Spieler gehen, um das Training und natürlich die Umkleide.

>> Endlich ein Fußball-Trikot für mich – es ist komplett schwarz!

Der gut einminütige Trailer lässt vermuten, dass links und rechts der Promo wenigstens ein paar echte Momente herunterfallen. Schön auch, dass Ex-Trainer Jürgen Klopp zu Wort kommen wird sowie Ottmar Hitzfeld und Matthias Sammer.

Am 16. August startet "Inside Borussia Dortmund" auf Amazon Prime.

ml

Quelle: NOIZZ-Redaktion