Das Highlight eines ansonsten lahmen Spiels.

Bei den Belgiern ist Stürmer Michy Batshuayi nicht immer erste Wahl. Im letzten Gruppenspiel gegen England durfte er aber von Beginn an ran, beide Teams waren ja schon sicher für das Achtelfinale qualifiziert.

Dementsprechend lame war das Spiel auch mitanzusehen. Schon in der Halbzeit hatte ARD-Experte Stefan Kuntz die passende Antwort auf die Frage, was ihn hoffen lässt, dass die Partie noch besser wird: „Nichts“, antwortete der Europameister von 1996 trocken.

Doch in der zweiten Halbzeit steigerte sich das Spiel dann doch ein wenig: In der 51. Minute sorgte der Belgier Adnan Januzaj mit einem schönen Linksschuss für das einzige Tor des Abends. Doch es kam noch besser. Denn es folgte der große Auftritt von Michy Batshuayi.

Im Anflug der Erleichterung wollte der Stürmer den Ball nochmal in das Tor feuern. Er traf aber stattdessen den Pfosten – und der Ball flog zurück in sein Gesicht.

Der Stürmer konnte es aber mit Humor nehmen: „Warum bin ich nur so dumm, der Scheiß tut weh“, twitterte er nach der Partie. Das Internet verzeiht einen solchen Schnitzer natürlich nie.

Den Belgiern wird es aber egal sein: Nach drei Siegen in drei Spielen ziehen sie als Gruppenerster in das Achtelfinale ein. Dort wartet dann am Montag mit Japan ein machbarer Gegner auf die „roten Teufel“.

Quelle: Noizz.de