Hier kiffen Conor McGregor und Mike Tyson einen Friedens-Joint

Teilen
14
Twittern
Mike Tyson sieht aus, als hätte er seinem Jüngling zum ersten Mal einen Joint verabreicht. Foto: @thenotoriousmma / Instagram

Die beiden Fighter geben ihrer Freundschaft grünes Licht.

Eigentlich hielt die Box-Ikone Mike Tyson bisher nicht viel von dem Star-Fighter Conor McGregor. Vor einem Jahr sagte Tyson, McGregor würde „irgendwann beim Boxen sterben“. Für Tyson verfügte McGregor nicht über genügend Skills, als dass er ein ernstzunehmender Gegner wäre.

Jetzt scheint alles wieder in Ordnung zu sein zwischen den muskelprotzigen Streithähnen. In einem Instagram-Post schreibt McGregor:

„Ich habe gestern Mike Tyson in Dublin getroffen. (...) Es war schön, dich zu sehen, Mike. Wir haben viel über die Vergangenheit geredet und unsere Meinungsverschiedenheiten beseitigt.“

So weit, so gut. Doch woher kommt dieser plötzliche Sinneswandel zum friedlichen Miteinander? In demselben Post verrät McGregor, dass ihm Tysons hauseigenes Marihuana „KO Kush“ sehr gefallen habe und dass es ihm eine Ehre gewesein sei, es probiert zu haben.

>> Mike Tyson baut jetzt Marihuana an – und macht daraus eine Comedy-Serie

Ein paar Tage später taucht daraufhin ein gemeinsames Foto der beiden Fighter auf, in dem McGregor munter an einem Joint zieht, während Tyson zufrieden danebensteht.

Mit einem Joint lassen sich anscheinend auch die härtesten Kämpfer zähmen.

Quelle: Noizz.de

Kommentare anzeigen