Stürzte er mit dem Flugzeug ab?

Erst vor kurzem wurde bekanntgegeben, dass der 28-jährige Fußballprofi Emiliano Sala vom FC Nantes zu Cardiff City wechselt. Sala unterschrieb den Millionen-Deal und machte sich am Montagabend mit einem Kleinflugzeug auf den Weg zu seinem neuen Verein. Seitdem ist der Sportstar verschwunden.

Die französische Zivil-Luftfahrt-Behörde bestätigte, dass Sala an Bord des Geschäftsflugzeugs PA 46 Malibu war. Nach Angaben von France Info begleitete ihn ein Pilot und ein weiterer Passagier. Das Flugzeug wurde zuletzt nahe der britischen Kanalinsel Guernsey geortet. Der Pilot hatte am späten Montagabend auf dem Weg von Westfrankreich ins walisische Cardiff über dem Ärmelkanal den Kontakt zur Flugverkehrskontrolle verloren.

Sala selbst hatte anscheinend große Sorgen vor einem Absturz, wie eine Sprachnachricht beweist, die er abends verschickte: „Ich bin hier oben im Flugzeug, das anscheinend gleich in seine Einzelteile zerfällt“, sagte der 28-Jährige in seiner Whatsapp-Nachricht. „Wenn ihr in eineinhalb Stunden keine Neuigkeiten von mir hört: Ich weiß gar nicht, ob die überhaupt jemanden schicken, um nach mir zu suchen, weil sie mich sowieso nicht finden werden. Dann wisst ihr schon Bescheid. Papa, ich habe solche Angst!

Der Vater des Spielers, Horacio Sala, bestätigte der argentinischen Zeitung „Clarín“ die einminütige Aufnahme.

>> Spanischer Ex-Nationalspieler: Ich habe Geld für die Drogen-Mafia gewaschen

Rettungskräfte suchten mit zwei Booten und fünf Flugzeugen die Meeresoberfläche nach Trümmern ab. „Es gibt keine Spur von dem Flugzeug“, teilte die Polizei Guernsey am Dienstagmittag mit, nachdem rund 1.500 Quadratkilometer des Ärmelkanals durchkämmt worden waren. Am Abend wurde die Suche wegen Dunkelheit unterbrochen, am Mittwochmorgen wieder fortgesetzt.

>> „Wie soll ich das meinem Kind erklären?“: So denkt das Netz über den Weltfußballer 2018

Sala stammt aus dem Ort Cululú in der argentinischen Provinz Santa Fé im Nordosten des Landes. Er spielte in Argentinien nie professionell Fußball, sondern bestritt seine gesamte Karriere in Frankreich, wo er in Orléans, Niort, Bordeaux, Caen und zuletzt in Nantes unter Vertrag stand. Wegen des Verschwindens von Sala ist auch das Pokalspiel zwischen FC Nantes und SSG Entente vertagt worden. Eigentlich sollte das Spiel am Mittwochabend stattfinden, der französische Fußballverband führt es nun aber als „verschoben“ auf. Nach Angaben der Sportzeitung „L'Équipe“ soll das Spiel am Sonntag nachgeholt werden.

Pikant: Die Ex-Freundin des vermissten Mittelstürmers, zweifelte jetzt öffentlich an einem zufälligen Unglück: „Bitte ermitteln Sie, hören Sie nicht auf zu suchen!!! Denn ich glaube nicht, dass es ein Unfall ist …“, schrieb das argentinische Model Berenice Schkair auf ihrem privaten Instagram-Account.

Auf Twitter tweete sie eine noch krassere Theorie: „Ermitteln Sie gegen die Fußball-Mafia, denn ich glaube nicht an einen Unfall.“ Das berichten unter anderem die Zeitungen „La Nacion“, „El Heraldo“ und „El País“. Der Tweet ist aber anscheinend schon wieder gelöscht.

[Text: Zusammen mit dpa]

Quelle: Noizz.de