Der erste Trailer ist schon ziemlich heftig.

Netflix bringt eine neue True-Crime-Show an den Start, die für viel Diskussion sorgen dürfte. In "Unbelievable" rollt der Streamingdienst einen Fall aus den USA wieder auf, der vor wenigen Jahren das Land erschütterte. Es geht um einen Massenvergewaltiger, der monatelang Frauen missbrauchte und es immer wieder schaffte, davon zu kommen.

Denn der Täter nutze die Schwächen der Polizei, die über die Grenzen der Bundesstaaten kaum kommunizierten, und konnte so in verschiedenen Staaten immer wieder ähnliche Verbrechen begehen.

Die neue Serie mit Kaitlyn Dever und Toni Collette basiert vor allem auf dem preisgekrönten Artikel "An Unbelievable Story of Rape", den die Journalisten T. Christian Miller und Ken Armstrong damals über den Fall verfassten.

Den ersten Trailer zu der Netflix-Produktion siehst du hier:

>> Netflix entfernt viel diskutierte Selbstmordszene aus "13 Reasons Why"

>> Comedy-Star Aziz Ansari äußert sich in Netflix-Special "Right Now" über Missbrauchsvorwürfe

Quelle: Noizz.de