John Finlay ist der Ex von Tigerfanatiker Joe Exotic und einer der Hauptprotagonisten der Doku-Reihe "Tiger King". Den Zuschauern blieb er vor allem zahnlos und oberkörperfrei in Erinnerung. Jetzt beschwert er sich darüber, wie Netflix ihn in der Serie darstellte.

Dass John Finlay in seinem Leben reichlich Meth konsumiert hat, erkennt man in der Doku "Tiger King" direkt. Dem Ex des Hauptprotagonisten Joe Exotic fehlen etliche Zähne. In den meisten Szenen sitzt er dazu noch oberkörperfrei in einem schlichten Wohnraum, wie ein "zugedröhnter Hinterwäldler", wie er jetzt im Interview mit "Spiegel" kritisiert.

>> Ich habe 3 Jahre für Joe Exotic gearbeitet – und Netflix hat nicht einmal 50 Prozent seiner Verrücktheit gezeigt

John Finlay: "Ich war nie mit Joe Exotic verheiratet"

"Als ich mich vor die Kamera gesetzt habe, war das für mich eine Art Therapiesitzung, um mich von meiner aufgestauten Wut zu befreien", schildert er. Er habe nicht gewusst, dass die Dreharbeiten für Netflix waren. Netflix habe ihn in ein Klischee verwandelt. In einer Special-Folge, die kürzlich erschien, legt er seine Seite der Dinge dar. Zum Beispiel erzählt John, dass er nie mit Joe verheiratet war, obwohl das die Dokureihe suggeriert. Es soll alles nur ein PR-Stunt gewesen sein und die Urkunde einfach ausgedruckt.

Betrogen habe er den ehemaligen Zooinhaber auch nicht, sondern seine Beziehung mit einer Angestellten des Zoos erst begonnen, nachdem seine Beziehung mit Joe ein Ende gefunden hatte.

>> Wie ätzend muss es eigentlich gerade sein, Carole Baskin zu sein?

Quelle: Noizz.de