Das Internet war schon immer verrückt nach Kätzchen, es ist deshalb nicht verwunderlich, dass die Netflix-Doku "Tiger King" dort zeitweise Thema Nummer eins war. Dementsprechend viel wurde über Joe Exotic und seinen Park geredet, trotzdem haben wir 12 Fakten herausfinden können, die du noch nicht kennst.

Die Corona-Maßnahmen wurden etwas gelockert, wie Tiere nach dem Winterschlaf dürfen wir den Kopf aus unserem Nest strecken und unseren Alltag langsam(!) wieder ins Rollen bringen. Während wir nach und nach alte Gewohnheiten willkommen heißen, verabschieden wir uns dankend von den Bewältigungshilfen, die uns durch die Krise brachten. Eine dieser Hilfen sticht durch seine Exzentrik besonders hervor: der Vokuhila-tragende, polyamore, Crystal-Meth-Sugar-Daddy mit Hang zu großen Kätzchen aka Tiger King. Man könnte fast sagen, Joe Exotic hat uns eigenhändig durch die Isolation getragen.

Als Dank und bevor es endgültig heißt, Abschied nehmen, wollen wir noch einmal die Glücksgefühle aufleben lassen, die uns die verrückte Netflix-Doku bescherte. Hier kommen 12 Fakten über Tiger King, die ihr noch nicht kanntet!

Alle Informationen aus diesem Artikel basieren auf dem NOIZZ-Interview mit Mateusz Gugałka, der als Kameramann drei Jahre im Park von Joe Exotic lebte und und täglich Kontakt mit den exzentrischen Figuren der Netflix-Doku hatte. Das komplette Interview kannst du hier nachlesen: Ich habe 3 Jahre für Joe Exotic gearbeitet – und Netflix hat nicht einmal 50 Prozent seiner Verrücktheit gezeigt

Mateusz Gugałka und Joe Exotic in dem Zoo in Oklahoma

1. Joe Exotics Vater litt an Schizophrenie – er womöglich auch

Schizophrenie ist vererbbar. Laut Mateusz war ab einem gewissen Zeitpunkt offensichtlich, dass Joe den Verstand verloren hatte. Er meint: Joe braucht psychiatrische Hilfe und kein Gefängnis.

2. Joe hasste Alkohol, bezahlte aber trotzdem den Entzug eines Mitarbeiters

Weil sein Bruder bei einem Unfall starb, der von einem betrunkenen Fahrer verursacht wurde, hatte Joe Exotic eine strenge Regel: kein Alkohol im Park. Trotzdem gab er aber Alkoholikern eine Chance: Als einer der Tigerhalter, Erik, in die Alkoholsucht abrutschte, bezahlte Joe ihm die komplette Reha. Er behandelte ihn wie seinen eigenen Sohn und gab ihm immer eine zweite Chance – und das, obwohl Erik keine Erfahrung mit Tigern hatte. (In der Dokumentation ist leider zu sehen, dass Erik wieder trinkt.)

3. Auch Joes vorherige Ehen verliefen dramatisch: Ein Ehemann starb an HIV, ein anderer war pädophil

Joe musste auch in Sachen Liebe einige Tragödien verkraften. Sein erster Ehemann starb in den 90er-Jahren an HIV. Ein anderer Ehemann erwies sich als pädophil. Joe trennte sich von ihm und sprach aus Scham nie wieder über ihn.

An dieser Stelle findest du Inhalte aus Twitter
Um mit Inhalten aus Twitter und anderen sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.

4. Die Trennung von John verlief wortwörtlich wie in einem Western-Film

Die Trennung von Joe und John Finlay war schrecklich. Sie standen sich im Park mit gezückten Waffen wie in einem Western gegenüber. Am Ende beruhigte sich die Situation zum Glück aber, Joe stellte John sogar wieder im Park ein und wurde Pate von Johns Kind.

5. Carole Baskin: War sie Sexarbeiterin?

Wir kennen die Story von dem Kennenlernen zwischen Carole und ihrem verschwundenen Millionärs-Ehemann Don: Nach einem Streit mit ihrem ersten Ehemann ist sie spazieren gegangen und Don hielt an und bat sie einzusteigen – zum Reden. Laut Mateusz ist in der Stadt allerdings bekannt, dass es sich bei dieser Straße um eine "Rotlichtstraße" handelte. Es gibt Gerüchte, dass Carole eine Sexarbeiterin war, als sie Don traf.

>> Neue "Tiger King"-Doku fragt endlich: Wer zur Hölle hat Carole Baskins Mann getötet?

6. Caroles verschwundener Ehemann Don: War er ein Kokain-Händler?

Niemand weiß, so richtig, was Don machte und wie er zu seinen Millionen gekommen ist. Einige spekulieren, dass er irgendetwas mit dem Import von Kokain für ein Kartell zu tun hatte. Hat ihn das Kartell umgebracht?

An dieser Stelle findest du Inhalte von Drittanbietern
Um mit Inhalten von Drittanbietern zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.

7. Joe hat tatsächlich Tiger getötet – im Glauben ihnen zu helfen

Unser Tiger King lebte nach Bauernweisheiten. Auf dem Dorf in den Vereinigten Staaten ist es normal, ein Tier, das sich ein Bein gebrochen hat oder aus irgendeinem anderen Grund leidet, mit einem Kopfschuss vom Leid zu befreien. Joe hat genau das auch getan. Daher stammen wohl die Überreste von Tigern, die im Zoo gefunden wurden.

8. Joe verehrte Donald Trump

Joe war ein großer Anhänger von Donald Trump: Er ging zu seinen Events, schrieb ihm E-Mails. Weil er nie eine Antwort bekam, beschloss Joe irgendwann, einfach selbst Präsident der Vereinigten Staaten zu werden.

>> Holt Trump Joe Exotic aus dem Gefängnis?

9. Wer versuchte, mit anderen Mitarbeitern anzubandeln, flog über Nacht aus dem Park

Joe hatte einige Regeln im Park. Neben dem Alkoholverbot war alles, was über Freundschaft hinausging, zwischen Mitarbeitern verboten. Dafür durften die sich über angemessenen Lohn freuen: Als Kameramann bekam Mateusz 400 bis 500 Dollar pro Woche plus Lebensunterhalt und freie Unterkunft mit Kabelanschluss. Ein Teil des Geldes wurde unter der Hand verteilt, deshalb sind die Gehaltsangaben der Mitarbeiter in der Doku so niedrig.

Jeff Lowe

10. Jeff Lowe: Brannte er die Häuser seiner Gegner nieder?

Dass Jeff eine Reihe zwielichtiger Geschäfte am Laufen hatte, wissen wir. Wusstet ihr aber, dass mehrere Journalisten private Untersuchungen über Jeff durchführten? Sie stellten fest, dass die Häuser derjenigen, die ihm unangenehme Fragen stellten, plötzlich niederbrannten. Im Park hörten die Mitarbeiter deshalb schnell auf, Fragen zu stellen, obwohl sie Jeffs Absichten nicht trauten.

11. Joe hat ab und an gerne gekokst

Ja ok, dass harte Drogen in Joes Park im Umlauf waren, ist kein Geheimnis. Allerdings können wir euch schwarz auf weiß sagen: Joe war ein kleiner Kokser. Zumindest will das sein ehemaliger Kameramann wissen. Wenn er das weiße Pulver konsumiert hatte, ging er gerne mal ins Studio, sprang auf Tischen herum und ging live auf YouTube.

12. Carole könnte bald ihr Ziel erreicht haben

Jeff Lowe hat wohl einen Deal mit Carole Baskin gemacht. Wie es scheint, übernimmt Carole Baskin das Land von Joes Zoos – allerdings ohne Tiere. Dafür wird Carole Jeff in Ruhe lassen.

An dieser Stelle findest du Inhalte von Drittanbietern
Um mit Inhalten von Drittanbietern zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.
  • Quelle:
  • Noizz.de