Allerdings sucht man die Serien-Stars fast vergeblich ...

Dramatische Klaviermusik, leere Gänge im Aufnahmestudio und streitende Stimmen aus dem Off: Warum Schauspieler für den Trailer bezahlen, wenn es auch ohne geht? Das dachten sich wohl die Macher der neuen Apple TV+-Serie "The Morning Show".

>> Warum "Murder Mystery" einfach die beste (unabsichtliche) Satire auf Netflix ist

Aufmerksame Beobachter können an den Wänden jedoch Bilder von Jennifer Aniston und Steve Carell spotten, die in dem Drama zwei Morning-Show-Moderatoren spielen.

Die Serie dreht sich – wie der Name nahelegt – rund um die Produktion einer morgendlichen Nachrichtenshow und die kleinen und großen Kämpfe zwischen den beteiligten Moderatoren und Journalisten. Warum zum Teufel sollten dann ausgerechnet Aniston und Carell, die eher für Komödien bekannt sind, mitspielen, und by the way auch noch Reese Witherspoon, für die das Gleiche gilt?

Die Antwort: Die Idee war es zuerst gewesen, "The Morning Show" als Sitcom zu entwickeln, erst später wurde entschieden, daraus ein Drama zu machen.

Ob die Kombi aus dramatischer Handlung und witzigen Schauspielern komplett scheitert oder eben nicht, kann man schon diesen Herbst sehen. Apple TV+ soll ab dann in den USA und 100 weiteren Ländern an den Start gehen – inklusive "The Morning Show".

Eine Serie, die die Welt nicht braucht oder Grund zur Vorfreude? Stimme in unserer Facebook-Gruppe "Süchtig nach Serien" ab!

Quelle: Noizz.de