Keine Überraschung.

Skrupellos, unberechenbar und jenseits jeglicher Gesetze – wer die Serie "The End of the F***king World" geschaut hat, weiß sofort, wer gemeint ist: Hauptperson Alyssa. Jetzt hat die Schauspielerin der Rolle, Jessica Barden, einen Plan, auf dessen Umsetzung wir nur hoffen können.

In einem Interview mit dem Magazin "NME" sprach ihr Co-Star Alex Lawther von der Kultfigur des Joker. Daraufhin entgegnete die 27-Jährige, dass sie selbst unbedingt einmal den ersten weiblichen Joker spielen will. "Ich will es selber machen, niemand darf meine Idee klauen", sagte sie.

Sie wolle unglaublich gerne "einen Psycho" wie den Joker spielen, fuhr Barden fort. Ihr Interviewer lachte zuerst – bis sie klarstellte, dass das kein Witz sei. Lawthers Idee, sie könne ja den weiblichen Gegenpart der Harley Quinn spielen, wies sie ab – eine weibliche Harley Quinn gebe es schließlich schon. Doch eine Lösung war schnell zur Hand: Barden könne den Joker spielen und Lawther die Harley Quinn – so zumindest sein Vorschlag.

Auch wenn es zumindest für Lawther ein Witz gewesen zu sein scheint: Wer könnte eine bessere Jokerin sein als die Schauspielerin der durchgeknallten Alyssa? Fans vom aktuellen Joker, Joaquin Phoenix, sollten sich auf jeden Fall warm anziehen.

Wer "The End of the F***king World" nicht kennt, sollte sich definitiv den Trailer der kürzlich erschienen zweiten Staffel ansehen. Hier ist er:

Wie findest du Jessica Barden Idee? Diskutiere mit anderen Serien-Suchtis über die neuen Folgen in unserer Facebook-Gruppe Süchtig nach Serien!

>> "The End of the F***ing World": Es wird keine 3. Staffel geben

>> Die Netflix-Serie "Wir sind die Welle" ist so nah am Puls der Zeit, dass es fast Angst macht

>> Rache ist süß: Das passiert in Staffel 2 von "The End of the F***ing World"

Quelle: Noizz.de