Achtung, SPOILER!

It's a wrap! Die letzte Folge von "The Big Bang Theory" wurde vergangenen Donnerstagabend in Amerika ausgestrahlt und somit findet die beliebte Sitcom nach ganzen 12 Staffeln und 279 Folgen ein Ende. So viel vorab: Es war emotional und es gab einige Überraschungen. Wer noch nicht wissen will, was passiert ist, sollte jetzt NICHT weiterlesen.

So viele Happy Ends: Alles fängt damit an, dass Sheldon (Jim Parson) und Amy (Mayim Bialik) gespannt auf einen Anruf warten. Und zwar nicht auf irgendeinen Anruf, sondern auf die Mitteilung, ob sie den Nobelpreis gewonnen haben – den sie dann auch tatsächlich einheimsen! Darauf folgt direkt der nächste Knaller: Es kommt heraus, dass Penny (Kaley Cuoco) gar keinen Durchfall hat, wie vorher angenommen, sondern schwanger ist.

>> So lustig verabschiedet sich Jim Parson von „Big Bang“-Rolle Sheldon

Aber die größte Überraschung ist wohl, dass Rajeshs (Kunal Nayyar) Flirtversuche endlich Erfolg haben. Und das nicht bei irgendeiner – während der Nobelpreisverleihung sitzt er neben US-Schauspielerin Sarah Michelle Gellar.

Mehr Happy-End geht nicht: Es wird sogar der all die Jahre außer Betrieb gewesene Aufzug repariert. Ein kleines Detail, das wirklich zeigt, dass die Serie ihr Ende gefunden hat.

Das Ende der Serie ist nicht nur für die Fans emotional, auch die Schauspieler sind traurig. Penny-Darstellerin Kaley Cuoco teilte ein Gruppenbild auf Instagram und schrieb (inklusive Heul-Emoji), dass es sich jetzt erst echt anfühle und dass sie die Gruppe liebe.

In Deutschland wird die finale Folge voraussichtlich im Herbst auf ProSieben ausgestrahlt.

>> Netflix bald ohne "Big Bang Theory" und "Riverdale"

Quelle: Noizz.de