Jetzt reagiert Netflix auf die Vorwürfe.

Netflix hat eine neue Prank-Show in Planung und schon bevor es überhaupt ausführliche Infos über die Show gibt, gibt es einen Shitstorm. Denn das Konzept von "Prank Encounters" wirkt einfach nur vollkommen gemein.

Bei der Netflix-Produktion, die von "Stranger Things"-Star Gaten Matarazzo moderiert und produziert wird, werden Menschen bei ihrem ersten Tag im neuen Job verarscht. Acht Episoden hat der Streamingdienst bisher bestellt. Das Netz reagiert schockiert auf die Idee hinter der Show.

"Nichts ist lustiger, als zu glauben, du hättest endlich einen Job gefunden und wärst Arbeitslosigkeit, Armut und möglicher Obdachlosigkeit entgangen, nur um zu entdecken, dass du in einer grausamen Höllenlandschaft lebst, die von dem Jungen aus 'Stranger Things' regiert wird", so die Journalistin Priscilla Page bei Twitter. Ein deutscher Nutzer beschreibt das Konzept als "menschenverachtend".

Jetzt bezieht Netflix endlich öffentlich Stellung und gibt genauere Details zur Comedy-Show: "Die Streiche in Prank Encounters sind gruselig, übernatürlich und übertrieben, und alle hatten eine tolle Zeit. Alle Teilnehmer kamen mit der Erwartung, dass dies ein eintägiger, stündlicher Job ist und alle wurden für ihre Zeit bezahlt", so der Streamingdienst.

>> "Stranger Things 3": Netflix teasert Episoden-Titel und Inhalt

>> Tarantinos vielleicht letzter Film ever wird eine Mischung aus Django und Zorro

Quelle: Noizz.de