Die Drehbuchautorin hat dafür sogar einen Preis gewonnen.

Die Touristenorganisation VisitScotland hat jetzt in einer Studie den Effekt von Schottland im TV auf den Tourismus vor Ort untersucht. Die Serie Outlander hat demnach einen riesigen Einfluss auf die Besucher-Zahlen für Schottland. Schließlich zeichnet die Serie ein traumhaftes Bild der Landschaft.

Drehorte sind unter anderem die Burg Leoch, Captain Jack Randall's Stronghold und Lallybroch. Die kann man in Touri-Führungen auch besichtigen. Die Autorin Diana Gabaldon bekommt ihren Beitrag zum schottischen Tourismus einen internationalen Award. Darauf ein Guiness!

In Interviews erzählte die 67-Jährige, wie Fans aufgrund ihrer Bücher und der Serie zum ersten Mal Schottland besuchen würden und ihr danach oft Postkarten und Souvenirs zu schicken würden, wie zum Beispiel kleine Loch-Ness-Figuren.

>> Die Netflix-Serie „Derry Girls“ ist genau das Richtige gegen den Brexit-Blues

>> Bald kannst du die echten „Game of Thrones“-Drehorte in Irland besuchen

Quelle: Noizz.de