In den USA und auch hierzulande lief gerade das Finale der vierten Staffel "Rick and Morty", auf das Fans lange warten mussten. Das fulminante Ende, mit seinen krassen Enthüllungen, stimmt selbst Sender Adult Swim sentimental.

Wie lange hatten Fans erst auf den ersten und dann auf den zweiten Teil der vierten Staffel von "Rick and Morty" gewartet – und jetzt ist es nach zehn Episoden auch schon wieder vorbei. Doch der US-Sender hinter der Comedy-Serie, Adult Swim, entlässt uns nicht ohne einen riesigen Plottwist. Wir werden hier nicht spoilern, aber nur so viel: Es geht um Beths Klon.

Am 31. Mai lief das Finale der 4. Staffel in den USA, bei uns einen Tag später via TNT Comedy auf Sky

>> "Unorthodox" und Co.: Netflix verrät, was Deutschland 2020 am liebsten streamt

"Rick and Morty": Emotionales Musikvideo nach Ende der 4. Staffel

Nach so einem Staffelfinale kann man schon mal melancholisch werden und den passenden Soundtrack liefert "Rick and Morty" gleich mit: "Don't Look Back" und das dazugehörige Musikvideo fassen die Leere, die Fans nach der aktuellen Staffel haben, ziemlich gut zusammen:

An jedem anderen Tag hätten wir uns wahrscheinlich einfach nur extrem gewundert, wenn wir so sanfte Pop-Töne in Verbindung mit Grandpa Rick und seinem Enkel Morty gehört hätten. Doch nach "Star Mort: Rickturn of the Jerri" lassen wir uns gerne einfach mal in den emotionalen Song reinfallen, ohne zu hinterfragen.

>> "Normal People" ist das sexuelle und romantische Awakening, das Millennials gerade brauchen

Quelle: Noizz.de