Game over.

Circa sechs Zentimeter breit, circa zehn lang, ein paar Millimeter dick. Material: Pappe. Industriell gedruckte Farben auf der Vorderseite zeigen ein Mewtu und einen bronzenen Pokéball. Wert: 60.000 US-Dollar. (Wie. Zur. Hölle?)

Die beschriebene Rarität ist eine Pokémonkarte, die im letzten August für exakt diesen Preis online verkauft wurde, nur, um auf dem Postweg verloren zu gehen und bis heute unauffindbar zu sein. Das berichtet jetzt die Computerspielewebseite "polygon.com".

Wie kann das passieren und die viel wichtigere Frage: Wie um alles in der Welt kann eine Pokémonkarte SO viel Geld kosten?

So: Die "No.3 Trainer Card" konnte man ausschließlich als Drittplatzierter auf dem "Secret Super Battle" 1999 in Japan gewinnen. Sonst nicht – sie wurde weder neu produziert, noch war sie je auf anderem Wege erhältlich. Das macht sie natürlich unfassbar selten und wertvoll. Um es mal zu nailen: Sie gehört zu den zehn wertvollsten Karten der Welt, wie YouTuber smpratte im oben eingebundenen Video erklärt.

Mysterium Nummer zwei: Wie kann so eine Karte verloren gehen? Das ist ein halbes Einfamilienhaus. Ganz einfach: per Post (lol). Nach smpratte, der sowohl mit dem Käufer als auch dem Verkäufer in engem Kontakt steht, liegt der Fehler a) bei dem zuständigen Lieferservice oder b) bei einem "absoluten Abschaum von Menschen", der die Karte auf dem Weg gestohlen hat.

Was ein eventueller Dieb damit machen kann, stellt sich allerdings schwierig dar: Die Karte ist so selten, dass jede normale Anlaufstelle zum Kauf und Verkauf von Pokémon-Karten sofort wüsste, um welche Karte es sich handelt und dass sie nicht in den Händen ihres eigentlichen Besitzers ist. Und auf dem Flohmarkt wird er wohl kaum 60.000 Tacken dafür kassieren.

Pokémonkarte "No.3 Trainer" Foto: The Pokémon Company / psacard.com

Die Investigation läuft aktuell auf Hochtouren. Wer Informationen über den Verbleib der Karte hat, kann diese gegen 1.000 Dollar des Käufers tauschen. Sollte letzten Sommer also durch einen großen Irrtum die No.3 Trainer-Karte in deinen Briefkasten gesegelt sein, schreib einfach eine Mail an wpm@pokebeach.com und hilf Mewtu, zu seinem eigentlichen Trainer zurückzukehren.

>> Du kannst dein Haustier jetzt zur Pokémon-Karte machen

>> Du kannst jetzt eine Pokémon-Hochzeit veranstalten

Quelle: Noizz.de